Umweltschutz

Dolce by Wyndham Bad Nauheim: Nachhaltigkeit im Fokus

Baumpflanz-Aktion mit dem klimafairein e. V. auf dem Hotelgelände
Baumpflanz-Aktion mit dem klimafairein e. V. auf dem Hotelgelände (v. l. n. r.): Dr. Thorsten Reichel, 1. Vorsitzender klimafairein e. V., Jesse Jansen, Director of Sales and Marketing Dolce by Wyndham Bad Nauheim, und Peter Berhörster, General Manager Dolce by Wyndham Bad Nauheim. (Foto: © Dolce by Wyndham Bad Nauheim)
Das Hotel baut bereits seit einiger Zeit die eigenen Sustainability-Aktivitäten kontinuierlich aus. Mit einem umfangreichen Maßnahmen-Katalog sowie mehreren Kooperationen setzt es seinen Weg zu mehr Nachhaltigkeit fort. Eine entsprechende Zertifizierung steht kurz bevor. 
Montag, 27.05.2024, 14:13 Uhr, Autor: Christine Hintersdorf

Wer sich auf Management-Ebene bislang noch nicht dem Thema Nachhaltigkeit widmete, wird dies spätestens vor dem Hintergrund der Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) tun. Deren Ziel: einheitliche Standards für eine verpflichtende Nachhaltigkeitsberichterstattung schaffen.

Betriebe müssen sich auf nachhaltiges Handeln einstellen

Firmen, die ihr Reporting entsprechend konform aufbauen, berichten zukünftig standardisiert darüber, wie sich ihre unternehmerische Tätigkeit auf Mensch, Umwelt und Klima auswirkt.

Als sogenannte Scope-3-Emissionen schlagen sich in der Nachhaltigkeitsberechnung auch Geschäftsreisen nieder. Neben der Entfernung sowie der Art der Anreise spielt die Location eine große Rolle: Je mehr umweltfreundliche Benefits eine gewählte Tagungsdestination vorweisen kann, umso besser.

Entsprechend baut das Dolce by Wyndham Bad Nauheim bereits seit einiger Zeit die eigenen Sustainability-Aktivitäten kontinuierlich aus. „Schritt für Schritt realisieren wir verschiedene Projekte im Haus. Dabei werden alle drei Aspekte der Nachhaltigkeit berücksichtigt – Ökologie, Ökonomie und Soziales. Die Summe dieser vielen kleinen Puzzleteile bringt uns voran“, ist sich Peter Berhörster, General Manager des Hotels, sicher.

Kooperation mit dem Klimafairein e. V. und TapTree

Beim Umsetzen unterstützen regionale und nationale Partner. Im Juni 2022 startete das Dolce eine Kooperation mit dem Klimafairein e. V. Gemeinsam lanciert wurde ein Projekt, das sowohl Business-Gäste als auch Privatreisende aktiv unterstützen können: Verzichten sie während ihres Aufenthaltes auf die Zimmerreinigung, spendet das Dolce den Betrag für einen neu zu pflanzenden Baum.

305 Setzlinge konnten bislang durch diese „Green Option“ finanziert werden – ein Plus für Natur, Biodiversität und Klima. Des Weiteren nutzt das Haus das System der TapTree GmbH.

„Das Unternehmen verknüpft die Förderung von Umwelt- und Klimaschutz mit der Annahme bargeldloser Zahlungen. Jede Transaktion über deren Kartenlesegerät sorgt für eine finanzielle Unterstützung entsprechender Projekte und speichert somit CO2-Emissionen“, erklärt Jesse Jansen, Director of Sales and Marketing im Dolce. „Durch unser Setup konnten 2023 rund 39 Kilogramm CO2 gebunden werden.“

Als offizieller Kooperationspartner der Fairtrade-Stadt Bad Nauheim verfolgt das Hotel bereits seit 2019 auch konsequent den Weg der sozialen Nachhaltigkeit. Diverse Fairtrade-Produkte wie Kaffee, Tee und Obst wurden ins Angebot aufgenommen. 

F&B Bereich auch Nachhaltigkeit überarbeitet

Der F&B-Bereich wurde auch aus ökologischer Perspektive unter die Lupe genommen. Immer wieder Knackpunkt in der Hotellerie: Verpackungen. „Die erhöhten Hygiene-Maßnahmen während der Corona-Pandemie waren diesbezüglich kontraproduktiv“, berichtet Berhörster.

„Anfang 2023 haben wir uns schließlich dafür entschieden, das Frühstücksbuffet unter dem Aspekt „Zero Waste“ neu zu konzipieren: Soweit möglich, wird nun komplett auf Verpackungsmaterial verzichtet – bis auf wenige glutenfreie Produkte.“

Die Betthupferl auf den Zimmern wurde durch Varianten mit Papierverpackung – anstatt Plastik – ersetzt. In den Suiten stehen Kaffeemaschinen mit biologisch abbaubare Kapseln zur Verfügung.

Schon seit Jahren ein erfolgreiches Konzept im Haus: „U-100“. Bei der Planung von Buffets und Menüs für Tagungen, Hochzeiten oder Geburtstagsfeiern können Gäste auch „U-100“-Gerichte wählen. Hierfür werden nur Zutaten verwendet, die aus einem Gebiet unter 100 Kilometer Entfernung stammen.

Green Motivated Zertifizierung bald abgeschlossen

Um alle nachhaltigen Features transparent zu dokumentieren und sich für weitere Projekte inspirieren zu lassen, hat sich das Dolce dem Zertifizierungsprozess „Green Motivated“ unterzogen.

Das Programm von Certified – unabhängiges Prüfinstitut zur Zertifizierung von Hotels, Apartmenthäusern sowie Locations – läuft über drei Jahre. Währenddessen verpflichtet sich das Hotel, jährlich mindestens 15 Voraussetzungen zu erfüllen.

Certified Green Hotel

Dazu zählen beispielsweise das Erfassen der Verbrauchsdaten von Strom, Heizenergie und Wasser sowie die entsprechende Optimierung, die Verwendung nachhaltiger Materialien in der Inneneinrichtung sowie ebensolcher Putzmittel, die Umstellung auf LED-Leuchtmittel, den Einsatz von Bewegungsmeldern und die Bildung eines eigenen Nachhaltigkeitsteams.

Aktuell befindet sich das Dolce bereits im 3. Jahr des Audits. Nach der Implementierung aller geforderten Maßnahmen besteht noch die Möglichkeit, die finale Zertifizierung zum „Certified Green Hotel“ zu absolvieren.

Das Zertifikat ist an die strengen Anforderungen internationaler Standards wie die Sustainable Development Goals (GDS) und die Kriterien des Global Sustainable Tourism Council (GSTC) angepasst.

Soziale Fairness 

Der soziale Aspekt kommt im Kriterienkatalog ebenfalls nicht zu kurz. Im Rahmen des internen Benefit-Programms werden u. a. anteilig die Kosten für die Mitgliedschaft bei einer Fitness-Studio-Kette übernommen.

Außerdem erhalten die Mitarbeitenden als besonderen Dank für ihren Einsatz quartalsweise eine Gewinnbeteiligung. Um den Teamgeist zusätzlich zu stärken, organisiert das Management mit eigens dafür bereitgestelltem Budget verschiedene Exkursionen für die einzelnen Abteilungen.

„Da die Qualifikation der Belegschaft erheblich zur nachhaltigen Entwicklung des Hauses beiträgt, sind Weiterbildung und Förderung der Mitarbeitenden und Auszubildenden selbstverständlich“, so Berhörster. Großes eigenes Engagement in Sachen Social Responsibility zeigen das Hotel und sein Team, indem sich alle regelmäßig an Charity-Aktionen beteiligen.

(Dolce by Wyndham/CHHI)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Gemüse
Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeit

Zusammenarbeit: Ringhotels kooperieren mit Futouris

Die Ringhotels sind seit dem 1. Januar 2023 Mitglied bei Futouris. Sie sind deutschlandweit der erste Hotelverbund, der eine langfristige und enge Zusammenarbeit mit der Hamburger Nachhaltigkeitsinitiative im Bereich „Sustainable Food“ vereinbart hat.
Erste GreenSign-Zertifizierung für das Atlantic Grand Hotel Travemünde
Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeit

GreenSign: Atlantic Grand Hotel Travemünde zertifiziert

Das Atlantic Grand Hotel Travemünde hat es endlich geschafft: Mit der GreenSign Hotel-Zertifizierung hat das Haus erstmals die Nummer 1 Nachhaltigkeits-Zertifizierung für die Hotellerie in Europa erhalten. Und das mit einem soliden Ergebnis, das sich sehen lassen kann.
Dorint eröffnet Hotel in München Garching.
Expansion
Expansion

Dorint feiert Hoteleröffnung in Garching mit VIPs

Die Dorint Gruppe erweitert ihr Portfolio mit dem neuen Haus auf dem Business Campus München: Garching. In Anwesenheit vieler bekannter Persönlichkeiten ging das Hotel am 1. Februar 2023 an den Start.
Das Seehotel Wiesler im Schwarzwald ist Vorreiter in puncto Nachhaltigkeit.
Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeit

Seehotel Wiesler bietet Energiekrise die Stirn

„Über steigende Energiepreise mache ich mir wenige Gedanken“, sagt Klaus-Günther Wiesler. Mit seinem umfassenden Nachhaltigkeitskonzept hat er seinen Betrieb bereits weit vor der Krise energieeffizient aufgestellt. Dabei setzt der Hotelier auf ein Grundprinzip: das Lean Management. 
Schild der B&B Hotels
Unternehmensstrategie
Unternehmensstrategie

B&B Hotels werden nachhaltiger

Die B&B; Hotels rücken fortan Maßnahmen für eine nachhaltigere Zukunft noch mehr in den Fokus. Ziel ist es, den weiteren Ausbau der ESG-Aktivitäten strategisch voranzutreiben.
Das Wunderlocke in München, Sendling nimmt den Gastronomiebetrieb auf.
Neueröffnung
Neueröffnung

Wunderlocke in München nimmt Gastrobetrieb auf

Seit Juli 2022 bietet das Wunderlocke Reisenden sowie Einheimischen ein außergewöhnliches Hospitality-Konzept. Im Herbst eröffnen nun die fünf Gastronomiebetriebe, die sich auf sieben Etagen präsentieren.
Das Hotel My Arbor mit einem Blick auf die Berge und den Gardasee
Gardasee
Gardasee

Luxushotel My Arbor: Mit Hühnern zu mehr Nachhaltigkeit

Die Südtiroler Hoteliersfamilie Huber heißt 200 gefiederte Gäste in ihrem Haus am Gardasee willkommen. Der Betrieb geht damit einen verhältnismäßig ungewöhnlichen Weg für mehr Umweltschutz, der gleichzeitig auch die Besucher zu begeistern vermag.