Klassifizierung

Das Centrovital Hotel Berlin erreicht Vier-Sterne-Superior-Status

V. l. n. r.: Stephan Wachsmuth (Hoteldirektor centrovital), Romy Wassermann (Mitglied der Berliner Klassifizierungskommission des Dehoga), Christine Vitt (Klassifizierungsbeauftragte, Hoga Berlin Service GmbH, Jürgen Goerißen (Geschäftsführer centrovital) (Foto: © centrovital Hotel Berlin)
V. l. n. r.: Stephan Wachsmuth (Hoteldirektor centrovital), Romy Wassermann (Mitglied der Berliner Klassifizierungskommission des Dehoga), Christine Vitt (Klassifizierungsbeauftragte, Hoga Berlin Service GmbH, Jürgen Goerißen (Geschäftsführer centrovital) (Foto: © centrovital Hotel Berlin)
Das Centrovital Hotel wurde kürzlich vom Dehoga Berlin neu klassifiziert. Nach erfolgreichem Abschluss des Prüfverfahrens wurde es als Vier-Sterne-Superior-Hotel ausgezeichnet. 
Dienstag, 06.02.2024, 13:06 Uhr, Autor: Sarah Kleinen

„Wir freuen uns sehr über die neue Dehoga-Klassifizierung als Vier-Sterne-Superior-Hotel, die als ein unübersehbares Gütesiegel für hervorragende Qualität und exzellenten Service steht", freuen sich Geschäftsführer Jürgen Goerißen und Hoteldirektor Stephan Wachsmuth.

Sie ergänzen: "Als einziges Hotel dieser Klasse im Bezirk Spandau präsentiert es sich als Vorreiter in Sachen Komfort und Gastfreundschaft. Unser engagiertes Team, kontinuierlich weitergebildet und hochmotiviert, bildet das Herzstück dieser Erfolgsgeschichte. Um unser Haus auch in der Zukunft erfolgreich weiterentwickeln zu können, ist die Ausbildung junger Menschen seit vielen Jahren bereits zentraler Bestandteil bei uns.“

Das bietet das Centrovital

Im Jahre 2004 wurde das unter Denkmalschutz gestellte Gebäude des Brauereihofs Nr. 6 nach mehrjähriger Restaurierung und Renovierung unter dem Namen „Centrovital“ eröffnet. In Berlins City West, direkt an der Havel gelegen, vereint das Centrovital seitdem ein Hotel, einen Spa & Sportclub, ein Day Spa & Ayurveda Center sowie ein vielfältiges gastronomisches Angebot unter einem Dach. 

Hinter der historischen Backsteinfassade der ehemaligen Schultheiss-Brauerei verbindet sich moderne Leichtigkeit mit Tradition. Warme, natürliche Farben in Kombination mit hochwertigen Hölzern sorgen für Wohlfühlatmosphäre. Den Gast erwarten 158 moderne Zimmer und Suiten, zwölf multifunktionale Veranstaltungsräume für geschäftliche wie private Anlässe, Restaurant emil´s mit großzügiger Terrasse, Bar & Bistro La Havanita sowie eine Rooftop Bar.

Ganzheitliches 3-D-Körperanalyse-System

Der Centrovital Spa & Sportclub für Gäste und Mitglieder verfügt über multimediale Technogym-Geräte, Functional Tower, Skillmilltm, Kinesis-Strecke, Galileo-Vibrationstraining, Personal Training und ein abwechslungsreiches Kursprogramm.

Des Weiteren steht mit dem „Scaneca“ ein revolutionäres ganzheitliches 3-D-Körperanalyse-System „Made in Germany“ zur Verfügung. Hierbei werden mit Hilfe eines detailgetreuen 3-D-Avatars relevante Körperumfänge schnell präzise vermessen, die Haltung analysiert und ein ausführlicher Report über die wichtigsten gesundheitsrelevanten Körperwerte erstellt. 

Die Spa- und Saunalandschaft

Die Spa- und Saunalandschaft bietet einen 25-m-Pool, einen Whirlpool, fünf Saunen und eine Dachterrasse. Für Abkühlung beim Saunieren sorgt das Eisiglu.

Im angrenzenden Ayurveda Center steht eine umfangreiche Auswahl traditioneller ayurvedischer Anwendungen zur Verfügung; klassische Wellness- und Kosmetikanwendungen bietet das Day Spa.

Das Centrovital ist als „Certified Conference Hotel“ und „Certified Business Hotel“ zertifiziert.

Der Brauereihof – Historie

Weil es ihm in der Charlottenstraße zu eng geworden war, erwarb der Spandauer Brauer Emil Leue im Jahre 1873 für 18.000 Taler einen Holzlagerplatz an der Neuendorfer Straße und baute dort eine Brauerei, deren Inbetriebnahme er 1876 bekannt gab. Im Jahr 1897 verkaufte Emil Leue die Brauerei an die Patzenhofer AG, die ab 1920 unter dem Namen Schultheiss-Patzenhofer firmierte und 1938 schließlich in Schultheiss umbenannt wurde.

Nach dem Zweiten Weltkrieg ab 1948 wurde der Bereich Export aufgebaut und das beliebte „Patz-Pils“ per Schiff und LKW in 40 Länder transportiert. Doch der Zwang zur Konzentration auf einige wenige große Brauereien verschonte auch die Schultheiss-Brauerei nicht.

1992 wurde sie von der Muttergesellschaft „Brau und Brunnen“ stillgelegt. In Spandau wird jedoch auch heute noch Bier gebraut: im Brauhaus Spandau.

(Centrovital/SAKL)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Das Europa-Park Erlebnis-Resort freut sich über die Re-Klassifizierung der drei 4-Sterne Superior Hotels. (Foto: © DEHOGA BW)
Dehoga
Dehoga

Europa-Park freut sich über die Re-Klassifizierung von drei Superior Hotels

Am vergangenen Sonntag erhielten im Rahmen der Intergastra 2024 drei Superior Hotels des im südbadischen Rust gelegenen Europa-Parks eine Re-Klassifizierung durch die Dehoga.
Birte Nagel, Dehoga Mecklenburg-Vorpommern, (2 v. r.) und Michael Demmerl, Gastgeber Seehotel Fleesensee, (3. v. r.) freuen sich mit dem Hotel-Team über die Auszeichnung. (Foto: © Seehotel Fleesensee)
Re-Klassifizierung
Re-Klassifizierung

Seehotel Fleesensee hält Vier-Sterne-Superior-Klassifizierung aufrecht

Großer Erfolg für das Seehotel Fleesensee. Das Haus, das unter der Hotelgruppe Privathotels Dr. Lohbeck geführt wird, konnte bei der jüngsten Re-Klassifizierung durch den Deutschen Hotel- und Gaststättenverband sein Vier-Sterne-Superior-Rating bestätigen.
51 Teilnehmer der 41. Deutschen Jugendmeisterschaften
Auszeichnung
Auszeichnung

Deutsche Jugendmeisterschaften 2023: Gastronomie und Hotellerie zeichnen Jugendmeister Deutschlands aus

Deutschlands Gastgewerbenachwuchs in Topform: Am 28. und 29. Oktober 2023 wetteiferten die besten 51 angehenden Köche, Restaurantfachleute und Hotelfachleute aus der gesamten Republik in Königswinter bei Bonn um die Goldmedaille. Nun stehen die Deutschen Jugendmeister 2023 fest.
V. l. n. r.: Maria Schreiner (Österreich), Christin Neumann (Deutschland), Thomas Allemann (Schweiz), Markus Luthe (Deutschland), Iryna Sidletska (Urkaine), Thierry Lemahieu (Belgien) und Jan Fischer (Dänemark), Mikayel Mayrapetyan (Armenien), Maria Dinböck (Österreich)
Generalversammlung
Generalversammlung

Hotelstars Union stellt Weichen für die Zukunft

Am 25. Oktober trafen sich die Mitglieder der Hotelstars Union in Brüssel zu ihrer 6. Generalversammlung. Dabei haben sie wichtige Entscheidungen zum Ausbau der gemeinsamen Hotelklassifizierung in Europa getroffen. 
Ein Mann in Anzug.
Kritik
Kritik

Mittelstandsbericht 2023: Was muss sich in Deutschland ändern?

Corona-Folgen, Krieg und hohe Energiekosten: Noch längst sind nicht alle Krisen im Mittelstand sowie in der Hotellerie und im Gastgewerbe überwunden. Doch auf politischer Ebene wird eher reagiert, als agiert. Was muss sich ändern?
V. l. n. r.: Peter Windhagen, General Manager, Sandra Wagner, Rooms Division Manager & Direktionsassistenz, Philipp Liebisch, F&B Manager und Küchenchef, Stephanie Schneider, Restaurantleiterin, Dr. Clemens Ritter von Kempski, Geschäftsführer (Foto: © Ritter von Kempski Privathotels)
Klassifizierung
Klassifizierung

Romantik Hotel FreiWerk erhält Vier-Sterne-Superior-Auszeichnung

Freude im Südharz: Das Romantik Hotel FreiWerk in Stolberg erhielt vom Dehoga die Auszeichnung „Vier-Sterne-Superior“. Damit gehört das Hotel nun zu den sieben Häusern in Sachsen-Anhalt mit dieser Klassifizierung.
Vom 11.-13. Juni 2023 trafen sich in Vaduz im Fürstentum Liechtenstein die deutschsprachigen Verbände der Hotellerie und Gastronomie zum traditionellen jährlichen Austausch.
Veranstaltung
Veranstaltung

Jahrestreffen der deutschsprachigen Verbände in Liechtenstein

Branchentreffen in Vaduz: Vom 11. bis zum 13. Juni 2023 kamen die deutschsprachigen Verbände der Hotellerie und Gastronomie in Liechtenstein zusammen. Zentrales Thema der Veranstaltung war der Austausch zur gegenwärtigen Arbeitsmarktsituation. 
In einem "Top-Ausbildungsbetrieb" zu arbeiten, macht glücklich.
Dehoga Qualitätssiegel
Dehoga Qualitätssiegel

Platzl Hotels erneut „Top-Ausbildungsbetrieb“

Was macht einen guten Ausbildungsbetrieb eigentlich aus? Eine qualitativ hochwertige Ausbildung sowie eine Atmosphäre, in der sich Azubis sicher und aufgehoben fühlen, gehören mit dazu. Das bieten die Münchener Platzl Hotels.