"Staylokal2021"

Buchungsplattform startet ungewöhnliche Hotellerie-Hilfsaktion

Sämtliche Mitarbeiter der Buchungsplattform eviivo haben beschlossen, Hotelaufenthalte für 2021 jetzt schon zu buchen und zu bezahlen. Nun rufen sie andere Unternehmen auf, es ihnen gleichzutun.

Freitag, 11.12.2020, 09:45 Uhr, Autor: Thomas Hack
Die Rezeption in einem Hotel

Wie man trotz derzeitiger Krise der Hotellerie unter die Arme greifen kann, zeigt nun eine Hilfsinitiative der Buchungsplattform eviivo. (©Kadmy )

Ungewöhnliche Hilfsaktion: Um das inhabergeführte Gastgewerbe zu unterstützen, rufen die Mitarbeiter der Buchungsplattform eviivo andere Unternehmen aus der Hotellerie dazu auf, bei der Staylocal2021-Initiative mitzumachen, bei der Unterkünfte bereits jetzt für 2021 gebucht und bezahlt werden. Im Rahmen der Initiative haben sich alle eviivo Mitarbeiter dazu entschlossen, jetzt einen Aufenthalt in einer inhabergeführten Unterkunft zu buchen, um somit einen kleinen Teil dazu beizutragen, die Zahl der Buchungen und den Umsatz in 2021 zu steigern und um die von der Coronakrise so stark betroffene Branche des Gastgewerbes zu unterstützen.

Kostenübernahme einer Übernachtung pro Buchung

Als eine Möglichkeit, der Branche etwas zurückzugeben und die Initiative zu unterstützen, wird eviivo bei jeder Buchung die Kosten einer Übernachtung übernehmen. Anstelle der Ausgaben für die traditionelle Weihnachtsfeier der Mitarbeiter, die aufgrund der Pandemie nicht stattfinden wird, soll das Geld für diesen Zweck verwendet werden. Bisher konnten durch die Aktion bereits über 170 Reisen gebucht und gezahlt werden. Die Mitarbeiter rufen nun weitere Unternehmen, speziell aus der Tourismusbranche, dazu auf, sich der Sache anzuschließen und das Gleiche für ihre Angestelltenzu tun, um so einen Beitrag dazu zu leisten, eine Branche zu unterstützen.

Im Voraus buchen und bezahlen

Für die Teilnahme kann eviivo zufolge der Hashtag #staylocal2021 verwendet werden. Die Buchungen werden im Voraus bezahlt, die Aufenthalte sind allerdings für 2021 geplant, um den aktuellen Beschränkungen und Sicherheitsvorkehrungen gerecht zu werden. Ein „Zimmer“ bleibe dabei ein privater und sicherer Ort und die meisten Unterkunftsanbieter hätten bereits einige Maßnahmen für verbesserte Reinigungs-und Sicherheitsprotokolle getroffen. Ruth Whitehead, Personalvorstand, sagte:“Wir haben lange darüber nachgedacht, wie wir unseren Kunden und der gesamten Branche helfen können. Es ist wirklich großartig zu sehen, wie sich unsere Mitarbeiter zusammengetan haben, um diese wunderbare Branche, in der wir arbeiten, zu unterstützen.“ Weitere Infos zur Aktion finden sich hier

Weitere Themen