Marktforschung

Bekannte Hotelmarken und ihr Sympathiewert

Die Studie „HHS.Markenbarometer Hotellerie 2019“ hat deutschlandweit den Bekanntheitsgrad weltweiter Hotelmarken untersucht – im Vergleich zu wahrgenommener Sympathie, Service und Preis-Leistungsverhältnis.

Montag, 08.04.2019, 10:21 Uhr, Autor: Kristina Presser
Gebäude in einer Stadt

Jetzt erschienen: das HHS.Markenbarometer Hotellerie 2019. Untersucht wurde unter anderem die deutschlandweite Bekanntheit von internationalen Hotelmarken (Foto: © Fotolia / YiuCheung)

Das Heilbronn Hospitality Symposium hat gemeinsam mit dem Heilbronner Institut für angewandte Marktforschung (H-InfaM) an der Hochschule Heilbronn die aktuelle Studie „HHS.Markenbarometer Hotellerie 2019 herausgegeben. Ziel war herauszufinden, welche die bekanntesten Hotelmarken unter den Bundesbürgern sind und mit welchen Imagefaktoren wie Sympathie, Preis-Leistungs-Verhältnis und Service diese Marken punkten können. An der Online-Umfrage nahmen 2.151 zufällig gewählte Test-Personen teil.

Unter anderem stellte sich heraus, dass Traditionsmarken wie Holiday Inn, Hilton International, Ibis, Best Western, Maritim Hotels, Steigenberger und Mövenpick bei der Frage nach der gestützen Bekanntheit dominieren – also bei gezielter Nachfrage mit Markennennung. Jüngere Marken, zum Beispiel  Ruby, Roomers, 25 Hours, Prizeotel, Jaz in the City oder Niu, sind dagegen noch vergleichsweise unbekannt. Bei den ungestützt genannten Hotelmarken (hier wurde nur allgemein nach bekannten Hotelmarken gefragt) liegt AccorHotels am weitesten vorne, gefolgt von Hyatt, Ramada, A&O und Ritz-Carlton. Trotz hohem Bekanntheitsgrad können die Hotelmarken jedoch kaum mit Sympathiewerten punkten – am ehesten noch das Steigenberger, Best Western und Holiday Inn.

Je bekannter, desto sympathischer
Von den Untersuchungsergebnissen lässt sich weiterhin ableiten, dass ein positiver Zusammenhang zwischen Bekanntheit und Sympathie einer Hotelmarke besteht: Je bekannter eine Marke, desto höher ist auch die Sympathie dafür. Die Budget-Marken B & B Hotels und Ibis Budget erzielen abweichend unterdurchschnittliche Werte; Best Western und Steigenberger sind überdurchschnittlich.

Eine positive Wechselwirkung gibt es auch zwischen der Markenbekanntheit und dem wahrgenommenen Preis-Leistungs-Verhältnis. Ibis, Best Western und Holiday Inn sowie vergleichsweise preiswerte Anbieter wie Motel One, Ibis Budget und B & B Hotels werden überdurchschnittlich wahrgenommen. Hingegen schneiden Traditionsmarken wie etwas Steigenberger, Hilton, Maritim, Mövenpick, Marriott und Kempinski trotz hoher Bekanntheit eher unterdurchschnittlich im wahrgenommen Preis-Leistungs-Verhältnis ab.

In puncto Service zeigt die Analyse ein direkt umgekehrtes Ergebnis: Überdurchschnittlich bewertet, was die Service-Leistung anbelangt, wurden von den Befragten Traditionsmarken wie zum Beispiel das Steigenberger, Hilton International, Kempinski, Maritim Hotels, Holiday Inn, Best Western, Marriott und Mövenpick. Im Gegensatz dazu werden preiswertere Hotelmarken wie Holiday Inn Express, Ibis Budget, B & B Hotels und InterCity Hotels unterdurchschnittlich wahrgenommen.

Zur Kurzzusammenfassung der Analyse geht es hier.

P.s.: Auf der Suche nach einem spannenden Job in der Hotellerie? Dann klicken Sie doch mal auf unserer HOGAPAGE Spezial-Jobbörse – hier warten viele spannende Jobs auf Bewerber. 

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen