Jahresbilanz 2019

B&B Hotels übertreffen Umsatzprognosen deutlich

Die Budget-Hotelgruppe hat die Jahreszahlen für 2019 vorgelegt und kann damit auf erfolgreiche zwölf Monate zurückblicken. Gleichzeitig gibt B&B Hotels seine ehrgeizigen Expansionspläne für 2020 bekannt.  

Mittwoch, 05.02.2020, 10:51 Uhr, Autor: Kristina Presser
Blick auf das Logo des B&B Hotels in Köln, Nordrhein-Westfalen

B&B Hotels blicken auf ein umsatzstarkes Jahr 2019 zurück. (Foto: ©Tobias Arhelger/stock.adobe.com)

B&B Hotels zieht eine erfolgreiche Jahresbilanz: Für 2019 kann die Budget-Hotelgruppe einen Gesamtumsatz von 218,4 Millionen Euro verbuchen. Dieser stieg damit um 37 Millionen bzw. 20,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr an – ein Wert deutlich über den gestellten Prognosen, wie das Unternehmen jetzt mitteilt.

Im Vergleich zu 2018 konnte die Zimmerauslastung um mehr als zwei Prozentpunkte gesteigert werden und lag bei 66,4 Prozent. Die Zimmerrate legte 2019 ebenfalls leicht zu – auf rund 65 Euro. Folglich wuchs der Erlös pro verfügbarer Zimmerkapazität (RevPAR) um 3,5 Prozent. Auch bei der Weiterempfehlungsrate konnte sich B&B Hotels verbessern – diese stieg von 93 auf 95 Prozent. Die Kundenzufriedenheit konnte dabei mit einem TrustScore von rund 83 Punkten im Vergleich zum Vorjahr konstant gehalten werden.

Max C. Luscher, CEO Central and Northern Europe bei B&B Hotels: „Wir befinden uns in einem kontinuierlichen Wachstumsprozess. Sowohl der deutsche als auch der internationale Markt bieten noch viel Potenzial für unser Produkt. Dies werden wir nutzen und uns an den relevanten Standorten positionieren. Die Ergebnisse zeigen, dass B&B Hotels den Nerv der Zeit trifft.“ – „Natürlich wollen wir uns weiterentwickeln und optimieren unser Angebot dafür fortwährend. Derzeit testen wir in zwei Hotels ein neues Barkonzept und sind auf die Ergebnisse gespannt. Das erste Feedback der Gäste ist famos.“

15 weitere B&B Hotels in 2020

2019 hat B&B Hotels insgesamt zehn Hotels in Deutschland eröffnet – unter anderem in Wolfsburg, Wetzlar, Rostock oder Marburg. Damit sind es derzeit 126 Hotels. Abgesehen von den Neubauten wurden 16 Häuser vollständig renoviert und modernisiert. Für das Jahr 2020 plant die Gruppe 15 weitere Neueröffnungen, wie zum Beispiel in Wilhelmshaven, Chemnitz und Bamberg. Bis 2030 soll das Portfolio in Deutschland auf 300 Hotels ausgebaut werden. Die gesamte Gruppe plant ein Wachstum auf weltweit 3.000 Hotels in den kommenden zehn Jahren.

Auf dem europäischen Markt arbeitet B&B Hotels derzeit am Markteintritt in den Niederlanden. Hier sollen insgesamt bis zu 40 Hotels entstehen. Auch Skandinavien und die osteuropäischen Länder stehen im Fokus der Expansionspläne.
(w&p/KP)

PS: Lust auf eine Job bei B&B Hotels? Dann schauen Sie doch gleich mal auf unserer HOGAPAGE Spezial Jobbörse vorbei.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen