Auf Expansionskurs

B&B Hotels expandiert in die Schweiz

Im September 2018 eröffnen die ersten Häuser der Groupe B&B Hotels in der Schweiz. Nachdem die Gruppe erst kürzlich die ambitionierten Ziele für 2020 angekündigt hat, folgt im nächsten Herbst die Neueröffnung von zwei Häusern in der Großstadt Zürich.

Montag, 10.07.2017, 11:16 Uhr, Autor: Markus Jergler
Luxus Hotelzimmer B&B

B&B Hotels expandiert in die Schweiz und eröffnet im September 2018 das erste Haus in Zürich. (Foto: © B&B HOTELS GmbH)

Im kommenden Herbst betritt die französische Kette also erstmalig Schweizer Boden. Damit kommt die Hotelgruppe der starken Nachfrage nach Übernachtungen mit einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis nach. Der Eintritt in den Schweizer Hotelmarkt hat für das Unternehmen entscheidende Vorteile. Aufgrund der benachbarten Lage zu Deutschland, Frankreich und Italien ist die Groupe B&B Hotels als Marke den Gästen nicht unbekannt. Zusätzlich liegen in und um die Großstädte Zürich, Bern und Genf wichtige und sich stark entwickelnde Gebiete.

Als Hauptstadt für Finanzen und Wirtschaft fiel die Entscheidung für den ersten Standort ganz eindeutig auf Zürich. Die Schweiz zeichne sich durch viele Hotels im Vier- und Fünf-Sterne Segment aus. Jedoch mangele es bislang an bezahlbaren Angeboten. Die Groupe B&B Hotels biete mit ihrem Konzept hohe Qualität bei einer transparenten Preisstruktur und unkomplizierten Buchungswegen. Die Hotels eignen sich für Messebesucher und Geschäftsleute ebenso wie für Freizeitreisende und Familien. Die neueröffneten Hotels bieten den Gästen kostenloses WLAN, ein separates Badezimmer, eine Klimaanlage, Parkmöglichkeiten sowie qualitativ hochwertige Betten. B&B Hotels seien gefragt als preiswerte Unterkunft in Flughafennähe genauso wie für Städtetouren, so das Unternehmen. Das Ziel sei, die zunehmende Anzahl der Freizeitreisenden anzuziehen. Gäste in Schweizer Hotels seien es gewohnt, einen hohen Qualitäts- und Komfortstandard zu genießen. Die Groupe B&B Hôtels will diesen Erwartungen mit geräumigen Schlafzimmern und modernen Möbeln gerecht werden.

„Der Schweizer Markt eröffnet uns große Entwicklungschancen, da die Kunden – Geschäftsreisende sowie Freizeitreisende – sich nach einer Unterkunft mit bezahlbareren Preisen sehnen. Wir streben danach, ein Budget- und Economy-Hotelketten-Netzwerk in der Umgebung zu schaffen. Unser erster Schritt ist eine mittelfristige Eröffnung von 15 Hotels. Geplant ist die Einrichtung von insgesamt zwei Hotels pro Jahr. Die Schweiz ist das Herzstück Europas und ist sehr wichtig für unsere Wachstumsstrategie in Europa“, erklärt Fabrice Collet, COO der Groupe B&B Hôtels. (MJ)

Weitere Themen