Ehrgeizige Pläne

B&B Hotels: 150 Neueröffnungen in nächsten zehn Jahren

Das Krisenjahr scheint die Expansionspläne der Budget-Hotelgruppe bislang unbeeindruckt zu lassen. Man hält weiter fest am Zehn-Jahres-Ziel und sucht weiter nach neuen Standorten.

Montag, 26.10.2020, 12:12 Uhr, Autor: Kristina Presser
Außenansicht des B&B Hotels Berlin Charlottenburg

Fassade des B&B Hotel Berlin-Charlottenburg. (Foto: ©B&B Hotels)

Wachsen trotz Krise – getreu diesem Motto setzt die Budget-Hotelgruppe B&B Hotels ihre Expansionspläne weiter fort und hat nun auch konkrete Ziele dafür veröffentlicht: über 150 Neueröffnungen in Deutschland in den kommenden zehn Jahren. Bereits in den vergangenen Monaten konnte die Hotelgruppe neun neue Openings im Bundesgebiet feiern, bis Jahresende sollen noch einmal drei dazu kommen. Auch das Österreich-Portfolio wächst: Erst im September ist das vierte B&B-Hotel an den Start gegangen. Während inzwischen auch schon für 2021 elf Neueröffnungen in Deutschland und vier weitere in Österreich geplant sind, läuft gleichzeitig die Suche nach weiteren Standorten.

Max C. Luscher, CEO Central and Northern Europe bei B&B Hotels, kann nach Abschluss des dritten Quartals „auf eine gewisse Erholung im Sommer“ zurückblicken. Die diesjährigen Neueröffnungen hätten zudem „vergleichsweise gut performt“. Grund genug für Optimismus. „Dies stimmt uns zuversichtlich und wir bleiben trotz der derzeit wieder zunehmenden Reiseeinschränkungen positiv für die Zukunft“, lautet sein Credo. Er selbst rechnet mit einem Normalisierungseffekt in 2021.

Ganz spurlos sind die vergangenen Monate aber auch an der Budget-Hotelgruppe nicht vorbeigegangen, wie Luscher deutlich macht: „Durch den Wegfall des Messe- und Eventgeschäfts sowie allgemein das Ausbleiben internationaler Gäste fehlen natürlich auch uns wichtige Zielgruppen. Dennoch sind wir von unserem Produkt und seiner Nachhaltigkeit überzeugt und verfolgen unsere Expansionspläne.“ Und dazu macht der CEO auch einen konkreten Aufruf: „Wer interessante Grundstücke oder Mietobjekte anzubieten hat, soll sich gerne bei uns melden. Inzwischen sind für uns auch zunehmend Standorte im Leisure-Bereich von Interesse.“

Kriterien für die Standortwahl seien unter anderen Städte und Ballungsräume mit mindestens 100.000 Übernachtungen pro Jahr, eine gute Verkehrsanbindung und PKW Stellplätze, heißt es von Unternehmensseite. Dabei kann es sich sowohl um freie Grundstücke, ehemalige Büroflächen oder auch bereits bestehende Budgethotels handeln.
(w&p/KP)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen