Neuzugang am Wiener Hotelmarkt

Andaz Vienna Am Belvedere eröffnet

Österreich-Premiere: Mit Andaz Vienna Am Belvedere eröffnete die Hyatt Marke das zweite Haus der Luxus-Lifestyle Marke Andaz im deutschsprachigen Raum nach dem Andaz München Schwabinger Tor.

Dienstag, 07.05.2019, 09:21 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
Außenansicht des Andaz Vienna

Der moderne Stil des Andaz Vienna ist schon von außen ersichtlich. (© Andaz Vienna Am Belvedere)

Mit Andaz will Hyatt eine Marke nach Wien bringen, die für eine neue Form von Luxus stehen soll: „urban, individuell, weltoffen und mit lokalem Flair“. Der Name „Andaz“ ist dabei Hindi und bedeutet „persönlicher Stil“. Das Andaz Vienna verfügt über 303 Zimmer, einen 2.200 Quadratmeter umfassenden Konferenzbereich, einen 700 Quadratmeter großen Ballsaal, Fitnessbereich, Restaurant, Eatery und eine Rooftop Bar im 16. Stockwerk. Das Lifestyle-Hotel ist in zwei Baukörpern des Signa Bauprojekts angeordnet, die über Brücken miteinander verbunden sind und sich im Erdgeschoß in einer großzügigen Lobby zusammenfinden. Gelegen ist Andaz Vienna Am Belvedere in der Arsenalstraße 10 direkt gegenüber dem Schweizergarten in der Nähe zum Wiener Hauptbahnhof.

Im Andaz Vienna Am Belvedere möchten wir neben internationalen Gästen vor allem auch die Wiener begeistern, egal ob zum Lunch im Cyclist, zum Dinner im Eugen21 und zum Sundowner auf dem Rooftop in der Bar Aurora“, so General Managerin Gözde Eren über ihren Ansatz, das Hotel vor allem auch zu einem Treffpunkt für die Wiener Gesellschaft zu machen.

Skandinavien meets Österreich
Kulinarisch bietet das Haus einerseits die Rooftop Bar, die sich ganz dem Thema „Skandinavien“ verschrieben hat. Sauer Eingelegtes als Garnitur liefert einen ersten Vorgeschmack darauf, wohin die Reise führt: Nachdem in manchen Teilen Skandinaviens bis zu sechs Monate lang kein Obst und Gemüse wächst, spielt Fermentiertes für die Bevölkerung eine große Rolle – eine Tradition, die Barchef Marcus Philipp aufgreift. Richtig angekommen im hohen Norden ist man schließlich, wenn man an der offenen Feuerstelle sitzend einen Eis-Cocktail bestellt, der der Liebe der Skandinavier zu Zerealien gewidmet ist: Isländisches Frozen Joghurt wird mit Akvavit, Honig, Filmjölk – einer sämigen Dickmilch – und frischen Beeren kombiniert und mit einer „Schafwolldecke“ getoppt, einem fluffigen Espuma aus mit Zerealien getränkter Schafsmilch.

Im Wirtshaus „Eugen21“ – benannt nach dem großen Feldherrn Prinz Eugen von Savoyen – setzt man auf eine Kombination aus klassischer und moderner Wirtshausküche aus vorrangig lokalen und regionalen Zutaten.

In der Cyclist Eatery schließlich widmet man sich dem Velo-Lifestyle in all seinen Facetten. Das Lokal bietet flexitarische Speisen für eine gesundheitsbewusste Community, darunter Sandwiches, Salate und Bowls sowie neueste Kreationen wie einen „Beyond Meat Burger“. Die Salate und Bowls gibt es dabei auch transporttauglich verpackt in praktischen Gläsern, ready-to-eat oder zum Mitnehmen.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen