4 PROZENT PLUS IM GASTRO-GROSSHANDEL

Wachstum bei Wedl

Mit einem Umsatzplus von 4 Prozent in Deutschland, Österreich und Italien konnte das Handelshaus Wedl sein Kerngeschäftsfeld weiter ausbauen. Die Zustellung wuchs überproportional stark.

Montag, 04.02.2019, 11:16 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
Lorenz Wedl

Lorenz Wedl freut sich über das deutliche Plus im vergangenen Jahr. (© Wedl)

Das Geschäftsjahr 2018 war beim Handelshaus Wedl von saisonalen Schwankungen geprägt. Die Rekordumsätze in den ersten Monaten 2018 mit teils zweistelligen Zuwachsraten wurden durch einen mäßigen Spätsommer/Herbst wieder teilweise nach unten geglättet. Auch im vergangenen Jahr entwickelte sich das Geschäft in Norditalien sehr gut. Die enge und langjährige Zusammenarbeit mit der Firma Wörndle und deren Strategie, auf qualitativ hochwertige Lebensmittel und intensive Kundenberatung zu setzen, erwies sich als erfolgreich. „Hier wollen wir im neuen Geschäftsjahr die Synergien zwischen Wörndle Interservice und Wedl insbesondere im Bereich des Sortiments weiter nutzen und unseren Kunden in Österreich hochwertige italienischen Spezialitäten zum attraktiven Preis anbieten“, erklärt Lorenz Wedl, Geschäftsführer und Sprecher der Wedl Handels-GmbH.

Insgesamt erwirtschaftete Wedl im Gastro-Großhandel einen Umsatz von 342,4 Mio. Euro und erreichten somit ein Plus von 4 Prozent zum Vorjahr (329,1 Mio. Euro). Auch der Mutterkonzern bilanziert positiv: So erwirtschaftete die WEDL Gruppe ein Umsatzplus von 3,7 Prozent (2017: 499,0 Mio. Euro, 2018: 517,5 Mio. Euro).

Zustellung als Wachstumsmotor

Während im Jahr 2018 die Zustellung überproportional wuchs, zeigte sich der stationäre Handel eher rückläufig. „Obwohl wir uns auf die Zustellung fokussieren und 2019 in den Fuhrpark sowie in diverse Optimierungen der Logistik weiter investieren, legen wir großen Wert auf unsere C+C Märkte. Verkostungen, Warenpräsentationen insbesondere im Frische-Bereich sowie interessante Aktionsangebote und kompetente Beratungen machen den Besuch in den WEDL C+C Märkten zu einem Einkaufserlebnis“, bekräftigt Lorenz Wedl.

2019 im Zeichen von Bio, Regionalität und Nachhaltigkeit
„Wir wissen, was unsere Kunden wollen und mit welchen Herausforderungen sie in ihrer täglichen Arbeit konfrontiert sind. Aufgrund des Fachkräftemangels bieten wir beispielsweise verstärkt qualitativ hochwertige Produkte im Convenience-Bereich an“, weiß Lorenz Wedl. Auch auf die Erkenntnisse der geplanten Studie zum Thema Bio und Regionalität zeigt sich Lorenz Wedl gespannt: „Wir nehmen die Ergebnisse gerne als Anlass, unser Sortiment den aktuellen Trends entsprechend anzupassen.“

Nicht zuletzt hat Wedl angekündigt, auch heuer wieder von 24. – 26. März mit seiner bereits etablierten Hausmesse auf der GAST Klagenfurt mit dabei zu sein.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen