Verbraucherpolitik

EU will verpflichtende Nährwertlogos für alle Länder

Brüssel will alle EU-Staaten zu Nährwertlogos auf Lebensmittelverpackungen verpflichten. Das System soll sich an die Konzeption von „Nutriscore“ anlehnen.

Freitag, 22.05.2020, 09:00 Uhr, Autor: Thomas Hack
EU-Parlament in Brüssel

Das EU-Parlament in Brüssel will seinen Einfluss auf die Lebensmittelbranche geltend machen. (© Grecaud Paul/stock.adobe.com)

In der Europäischen Union sollen einheitliche Nährwertlogos auf Nahrungsmitteln eingeführt werden, wie unter anderem AFP und der Stern berichten. „Die Kommission wird eine obligatorische Nährwertkennzeichnung auf der Vorderseite der Verpackung vorschlagen“, habe die Brüsseler Behörde diesbezüglich verlauten lassen. Das Logo soll dabei ähnlich wie Nutriscore konzipiert sein. „Wir wollen, dass die Etikettierung auf harmonisierte Weise Aufschluss gibt, so dass jeder auf die gleiche Art und Weise verstehen kann, welchen Nährwert Lebensmittel haben“, so dem Bericht zufolge EU-Kommissionsvizepräsident Frans Timmermans.

Einheitliche EU-Lösung gefordert

Die Lebensmittelampel Nutriscore soll schnell auf den Zucker- und Fettgehalt von Lebensmitteln Auskunft geben, wobei die Skala von A (gesund) bis E (ungesund) reicht.  Auch in Deutschland soll dieses System eingeführt werden. Verbraucherverbände fordern deshalb eine europaweit verpflichtende Regelung.  (AFP/stern.de/TH)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen