Fine-Dining

Sternerestaurant La Vie schließt seine Pforten

Niedersachsens berühmter Gourmettempel hat nach 12 Jahren den Betrieb eingestellt. Küchenchef Thomas Bühner will sich nun eigenhändig um die Zukunft der betroffenen Mitarbeiter kümmern. 

Dienstag, 17.07.2018, 09:26 Uhr, Autor: Thomas Hack
Thomas Bühner

Küchenchef Thomas Bühner denkt nach der Schließung des „La Vie“ über neue Restaurantprojekte nach. (© dpa)

Wie die Online-Ausgabe des Abendblatts berichtete, herrscht seit einigen Tagen kulinarische Stille in Osnabrücks berühmtem Drei-Sterne-Restaurant La Vie, das 12 Jahre lang für seine feinen Speisekreationen gefeiert wurde – ein großer Verlust für das deutsche Fine-Dining-Segment. Insgesamt hatte der Gourmettempel unter dem Küchenchef Thomas Bühner drei Michelin-Sterne sowie 19 Gault-Millau-Punkte erhalten und war allseits ein beliebter Anlaufpunkt für internationale Feinschmecker und Gourmets. Betrieben wurde die Spitzengastronomie von der Georgsmarienhütte-Gruppe, die sich prinzipiell auf den Wirtschaftssektor der Stahlerzeugung spezialisiert hat und jetzt auch wieder zu ihrem Kerngeschäft zurückkehren will.

Thomas Bühner, der Küchenchef des La Vie, möchte nun eigenhändig dafür Sorge tragen, dass die 30 entlassenen Mitarbeiter zuversichtlich in die Zukunft blicken können: „Ich werde alles dafür tun, dass die Mitarbeiter nicht im Regen stehen bleiben“, soll er diesbezüglich verkündet haben, „es ist jetzt meine Hauptaufgabe, ihnen dabei zu helfen, dass es weitergeht.“ Gegenüber dem Portal „Gourmetwelten“ soll Bühner zudem mitgeteilt haben, dass er nun neue Angebote begutachten werde und an der gastronomischen Zukunft plane. (abendblatt.de/TH)

Weitere Themen