Baustopp

Steffen Henssler: Restauranteröffnung ungewiss

In Bremen-Borgfeld soll ein neues Restaurant entstehen, das auf die Sushi-Kreationen von Steffen Henssler setzen will. Ob das Restaurant jedoch eröffnen darf, ist zur aktuellen Stunde noch nicht sicher.

Donnerstag, 06.10.2022, 15:39 Uhr, Autor: Sarah Kleinen
Steffen Henssler

Sollte das neue Sushi-Restaurant „Happi by Henssler“ in Bremen-Borgfeld eröffnen, wird auch Steffen Henssler mit dabei sein. (Foto: © picture alliance / Eventpress | Eventpress MP)

Bisher liefen die Umbauarbeiten für das neue Sushi-Restaurant „Happi by Henssler“ in Bremen-Borgfeld nach Plan. Doch aktuell wartet das Restaurant nach Vorbild des Promikochs Steffen Henssler noch auf eine Genehmigung für den Umbau, wie der Weser Kurier berichtet. Daher wurde nun ein Baustopp verhängt.

Das Gebäude, in dem das Restaurant entstehen soll, war einst ein Wohnhaus. Nun sollen im Erdgeschoss aus zwei Räumen ein Restaurant mit Küche, Nebenräumen und Toiletten entstehen. Wie viele Gäste das Restaurant empfangen kann, hängt laut dem verantwortlichen Bauherr Theo Bührmann von der Genehmigung der Baubehörde ab. Geplant ist, dass die Gäste auch auf der Terrasse Platz nehmen können.

Nach Angaben von Bührmann wird das Restaurant Sushi nach Henssler-Art bieten. Dabei kümmere sich Steffen Henssler persönlich darum, was auf der Karte steht und wie dies zubereitet wird. Doch solange die Behörden noch kein finales Startsignal gegeben haben, bleibt das das geplante Resdtaurant zunächst noch unvollendet.

Steffen Henssler will zur Eröffnung kommen

Theo Bührmann sieht den verhängten Baustopp als unrechtmäßig an. Die Bührmann-Gruppe hatte zwar bereits mit den Umbaumaßnahmen begonnen, noch bevor die Behörde den Plänen zugestimmt hat, dennoch habe man laut Bührmann keine Arbeiten vorgenommen, die eine Baugenehmigung benötigen. Trotzdem ruhen die Arbeiten seit dem verhängten Baustopp.

Laut dem Weser Kurier prüft die Baubehörde seit August den Antrag der Bürhmann-Gruppe auf Umsetzung des Ladenlokals im Erdgeschoss, wo das Sushi-Restaurant entstehen soll. Das soll nach Aussagen eines Sprechers etwa drei Monate in Anspruch nehmen. Aber auch nur dann, wenn alle Anträge ordnungsgemäß und vollständig eingereicht wurden.
Sollte das Restaurant doch eröffnen können, werde Steffen Henssler zwar nicht selbst kochen, aber er werde zur Eröffnung da sein, wie Bührmann versicherte.

(Weser Kurier/SAKL)

Weitere Themen