Krisenlage

Steakhaus-Kette Maredo insolvent

Nachdem die Markengastronomie Vapiano Insolvenz angemeldet hat, gibt auch die Steakhauskette Maredo die Zahlungsunfähigkeit bekannt.

Dienstag, 24.03.2020, 08:53 Uhr, Autor: Thomas Hack
Eine Filiale der Steakhauskette Maredo

Die Restaurantkette Maredo hat vorsorglich Insolvenz angemeldet. Jetzt hofft man auf Staatshilfe. (© picture alliance/Revierfoto/Revierfoto/dpa)

Nach Vapiano hat offensichtlich auch die Steakhaus-Kette Maredo Insolvenz angemeldet, wie t-online.de aktuell berichtet. Zahlreiche Unternehmen der Unternehmensgruppe hätten beim Düsseldorfer Amtsgericht einen Insolvenzantrag gestellt. Durch diesen Schritt ist eine weitere Marke der Systemgastronomie in eine finanzielle Krisensituation geraten.

Hoffnung auf Staatshilfen

Der Mitteilung zufolge gäbe es derzeitig in den deutschsprachigen Ländern 35 Maredo-Filialen mit insgesamt rund 1.000 Beschäftigten, die meisten davon in Deutschland. Zur Stunde würde analysiert werden, ob die Markenkette Unterstützungshilfen vom Staat erhalten könnte, denn in einem solchen Falle könne das begonnene Insolvenzverfahren wieder rückgängig gemacht werden, wie es weiter heißt. Maredo hofft, diesbezüglich noch in dieser Woche Informationen von den zuständigen Stellen zu erhalten. (t-online.de/TH)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen