Restauranteröffnung

Selbst is(s)t der Gast

In Nürnberg hat Michael Mack, Gründer der Achterbahn-Restaurants, erneut ein außergewöhnliches Gastronomie-Konzept gestartet: Im Burglette kommt das Essen in Einzelteilen zum Gast – und wird je nach Geschmack selbst zusammengestellt.

Freitag, 30.07.2021, 11:28 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Gedeckter Tisch im Burgerlette

Unter dem Motto „Burger Dir Einen“ bauen die Gäste im Burglette ihre Burger selbst an den Gasttischen. (Foto: © Burgerlette)

Mit dem „`s Baggers“ eröffnete Michael Mack im Jahr 2007 das erste Achterbahn-Restaurant in Nürnberg. Mit dem „Burglette“ bringt Mack – zusammen mit seiner Tochter Alina, die verantwortlich ist für das Design der Marke und des Restaurants – nun ein weiteres, neues Konzept an den Start: Im Burglette bekommt der Gast nicht wie gewohnt einen Burger, der zuvor in der Küche zubereitet wurde. Stattdessen werden Patties in heißen Pfannen, Buns in vorgewärmten Brotkörben und alle ausgewählten Zutaten in kleinen Schüsselchen an den Tisch serviert. In der Mitte des Tischs befindet sich ein speziell entwickeltes Rondell auf dem die Zutaten Platz finden – und gegebenenfalls warmgehalten werden. Die Burger stellt sich der Gast daraus einfach selbst zusammen.

Die Position als Chefkoch und Betriebsleiter übernimmt Eberhard Limmer.

(Burgerlette/NZ)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen