Kontrolle

Restaurant von Donald Trump fällt durch Hygiene-Check

Es ist auch beim milliardenschweren US-Präsidenten Donald Trump eben nicht alles Gold, was so unter Floridas Sonne glänzt. Das mussten jetzt auch Kontrolleure der Lebensmittelbehörde von Palm Beach feststellen, als sie dessen Restaurant im Privatclub Mar-a-Lago begutachteten.

Donnerstag, 20.04.2017, 09:32 Uhr, Autor: Felix Lauther
Mar-a-Lago in Palm Beach

In Donalds Trump Lieblingswohnsitz Mar-a-Lago in Palm Beach (Florida) bekam der Restaurantbetrieb unangenehmen Besuch von den Lebensmittelkontrolleuren. (© picture alliance/ZUMA Press)

Eigentlich ist der Amtssitz des US-Präsidenten im Weißen Haus in Washington D.C.. Doch Donald Trump hält sich scheinbar viel lieber auf seinem großen Privatanwesen in Floridas Küstenort Palm Beach auf. Dort residiert der mächtigste Mann der Welt auf dem pompösen Anwesen „Mar-a-Lago“. Selbst Staatschefs wie der chinesische Ministerpräsident Xi Jingping kamen schon in den Genuss der Gastfreundschaft in Donald Trumps persönlichen „Sunshine State“.

Trumps Restaurant wies Hygienemängel auf
Zu dem Territorium gehört natürlich auch ein gehobenes Restaurant. Dumm nur, dass der Milliardär Trump es mit der Hygiene im Betrieb nicht so ganz genau zu nehmen scheint. Die Lebensmittelbehörde von Palm Beach hatte bei der Inspizierung des Restaurants zum Teil erschreckende Entdeckungen gemacht, wie die Zeitung „Miami Herald“ berichtet. Die Kontrolleure sollen insgesamt 13 Verstöße gegen die geltende Hygienevorschriften des Regierungsbezirkes gefunden haben.

Besonders ekelerregend: verderbliche Fleischwaren seien bei zu hoher Temperatur gelagert worden. Parasiten auf den Fischen sollen durch unsachgemäße Lagerung und Verarbeitung nicht abgetötet worden sein. Zwei Kühlbehälter hätten, dem Bericht des „Miami Herald“ nach, ihre besten Tage bereits hinter sich gehabt.

Alle Missstände seien jedoch direkt nach der Beanstandung der Kontrolleure behoben worden. (Stern.de / Miami Herald / FL)

Weitere Themen