Neuer Neuanfang?

Restaurant Mercado wieder in Konkurs

Der bisherige Küchenchef und Teilhaber, Alexander Theil, trennt sich von Eigentümer Klaus Piber. Dieser will das Lokal mit verändertem Konzept weiterführen.

Donnerstag, 06.07.2017, 09:22 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
Tische im Mercado

Das Mercado soll nach dem Willen von Eigentümer Klaus Piber weitergeführt werden. (© Leonardo Ramirez)

Alexander Theil, bisheriger 49 Prozent Teilhaber des lateinamerikanischen Restaurants „Mercado“ in Wien, trennt sich vom bisherigen Mehrheitseigentümer Klaus Piber und verlässt das Mercado. Dadurch muss auch die betreibende Firma, die Firma C.U.G. Gastronomie BetriebsgmbH, an der Theil mit 49 Prozent beteiligt ist, geschlossen werden, wie Multigastronom Piber (u.a. Yohm, Frank’s, XO Noodles) in einer Aussendung mitteilt. Hintergrund ist ein Kunkursverfahren, das über das Mercado dieser Tage eröffnet wurde – bereits das zweite nach 2015. Damals konnte das Lokal nach einem Sanierungsplan weitergeführt werden. Laut Kreditschutzverband betragen die Schulden aktuell rund 370.000 Euro. Allerdings will Piber auch dieses Mal das Lokal mit einem neuen Partner weiterführen.

„Anfang September soll jedenfalls ein neues spannendes kulinarisches Konzept mit neuem Küchenteam präsentiert werden. Der Idee ‚Latin inspired Market Cuisine‘ werden wir aber nicht nur treu bleiben, sondern sogar noch weit ambitionierter als bisher folgen“, so Klaus Piber.

Weitere Themen