Corona-Hilfen

München erlaubt massive Ausweitung der Außengastro

Ein Herz für Wirte: In der bayerischen Landeshauptstadt München darf die Außengastronomie jetzt auch auf Parkplätze und vor Nachbarhäuser ausgeweitet werden.

Freitag, 15.05.2020, 10:48 Uhr, Autor: Thomas Hack
Ein Straßencafe in München

Der Münchner Stadtrat hat beschlossen: Die Außengastronomie der Stadt darf erheblich erweitert werden. (© Ekaterina Pokrovsky/stock.adobe.com)

Bierausschank auf Parkplätzen, Cafetische am Straßenrand, Steakverkostung vor dem Nachbarhaus – die Stadt München zeigt ein Herz für Gastronomen und erlaubt nun eine Ausweitung der Außenbewirtung auf Bereiche, die bisher tabu waren, wie die Süddeutsche Zeitung berichtet. Der Stadtrat habe dieser Tage eine großzügige Haltung hinsichtlich Genehmigungen von Außengastronomie beschlossen, um Gastwirten jetzt mehr Umsätze zu ermöglichen.

Ausweitung der Außengastro vor die Nachbarhäuser möglich

Freilandbereiche dürfen nun wesentlich ausgeweitet werden, sofern es die Situation vor Ort zulässt. Eine Verschmälerung der Bürgersteige dürfe  zwar nicht erfolgen, doch die Außengastronomie dürfe „verlängert“ werden – so etwa auf die Bereiche vor den Nachbarhäusern. Auch Auto-Parkplätze neben den Restaurants dürften nun mit Tischen und Stühlen besetzt werden. Der Münchner Stadtrat wäre „begeistert über die neuen Möglichkeiten“ gewesen und hätte einstimmig zugestimmt. Interessierte Gastronomen müssten lediglich einen Antrag bei der Stadt einreichen. (sueddeutsche.de/TH)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen