Flugzeug-Dining

Michelin-Sterne-Menüs über den Wolken

Feinste Speisen in 13.000 Metern Höhe, höher als der Mount Everest – dieses einzigartige Erlebnis bietet jetzt VistaJet. Das globale Unternehmen der Geschäftsluftfahrt ermöglicht seinen Kunden, sich auf eine Reise durch die feinsten Delikatessen der Welt zu begeben – an Bord und am Zielort.

Mittwoch, 23.11.2022, 12:18 Uhr, Autor: Sarah Kleinen
Dining in höchsten Höhen

VistaJet hebt Dining in höchsten Höhen auf ein neues Niveau. (Foto: © VistaJet/Finn Partners)

„Wir haben uns auf eine Reise begeben, um das private Essenserlebnis in der Luft zu verändern – um es zu einem Erlebnis zu machen“, sagt Diego Sabino, Vice President of Private Dining bei VistaJet. „Einfache Dinge, große Aromen und die besten Zutaten, die perfekt zubereitet und gekocht werden, werden sich immer gut auf Reisen machen. Wir haben die Kunst und Wissenschaft des Essens erforscht, damit unsere Mitglieder die gemeinsame Zeit an Bord mit dem richtigen Geschmack genießen können, egal zu welchem Anlass.“

Selbst der größte Feinschmecker muss seine Sinne beim Fliegen neu einstellen, denn die Auswirkungen der Höhe, der geringeren Luftfeuchtigkeit, des erhöhten Lärms und der Bewegung wirken sich aus – vom Stoffwechsel bis hin zur Wahrnehmung der verschiedenen Geschmacksrichtungen. Insbesondere reduziert die Kabinenluft das Aroma, das zusammen mit dem Geschmack das eigentliche Geschmackserlebnis ausmacht – bis zu 80 Prozent dessen, was der Mensch für Geschmack hält, ist in Wirklichkeit ein Geruch.

Die Wahrnehmung von Salz und Süße nimmt um 30 Prozent ab. Während die Luftfeuchtigkeit zu Hause normalerweise bei 45 Prozent liegt, kann sie in einem Flugzeug 20 Prozent oder weniger betragen, was die Geschmacksnerven desensibilisiert. Aus diesem Grund arbeitet VistaJet mit mehr als 7.000 Lieferanten auf der ganzen Welt zusammen, um die frischesten und hochwertigsten Zutaten und Gerichte zu beziehen.

Jedes Gericht wird für die Verpflegung an Bord zubereitet. Um sicherzustellen, dass jeder Passagier jeden Bissen genießt, bietet VistaJet ein fachkundiges Konzept, um den Gaumen zu inspirieren.

Renommierte Partner

Selbst Spitzenköche müssen sich Gedanken über die Speisen machen, die an Bord eines Flugzeugs serviert werden. Viele Partner von VistaJet haben ihre kultigen Gerichte neu formuliert und exklusive Mahlzeiten kreiert, die im Flugzeug perfekt schmecken sollen.

Dafür arbeitet VistaJet mit mehr als 100 Privatköchen und Michelin-Sterne-Restaurants zusammen. Zu den renommierten „Private World“-Partnern gehören unter anderem Nobu Matsuhisa – der auf Flügen aus den USA ein neues und exklusives Gericht anbietet – der mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Alex Dilling in seinem gleichnamigen Restaurant im Hotel Café Royal in London sowie Nuhma Tuazon in New York.

Weitere Partner sind das Tosca di Angelo im The Ritz Carlton in Hongkong, der Spezialist Bon Soirée, der Gerichte aus England an Bord bringt, und das Zeffirino in Genua, Italien.

Weiterlesen

Weitere Themen