Wirtschaft

Kurzarbeit: Entspannung im Gastgewerbe

In Deutschland beginnt die Zahl der Kurzarbeiter insgesamt zu sinken. Vor allem in der Branche des Gastgewerbes entspannt sich die Lage deutlich.

Dienstag, 30.06.2020, 09:26 Uhr, Autor: Thomas Hack
Ein Briefing in einem Restaurant

Nicht in jeder Branche gehen die Kurzarbeiterzahlen zurück. Doch im Gastgewerbe entspannt sich die Lage. (© davit85/stock.adobe.com)

Die Zahl der Kurzarbeiter in Deutschland ist nach aktuellen Informationen des Ifo-Instituts im Juni gesunken. Waren im Mai noch 7,3 Millionen Mitarbeiter in Kurzarbeit, sind es jetzt nur noch 6,7 Millionen gewesen, hieß es dazu in einer Mitteilung. Der Anteil an den sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten sei damit von zuvor 22 Prozent auf nur noch 20 Prozent geschrumpft. Die Berechnung basiert auf den Ergebnissen von Unternehmensbefragungen des Münchener Forschungsinstituts.

Anteil der Kurzarbeiter im Gastgewerbe sinkt

„Der Rückgang ist recht zögerlich, und in einigen Branchen nimmt die Kurzarbeit sogar noch zu“, sagt Ifo-Arbeitsmarkt-Experte Sebastian Link. Nach der Ifo-Schätzung erhöhte sich die Zahl der Kurzarbeiter in der Industrie von 2,2 Millionen auf 2,3 Millionen Menschen und damit von 31 auf 33 Prozent der Beschäftigten in den Industriebetrieben. Eine Verbesserung der Lage zeigte sich im Gastgewerbe. Hier sank die Zahl der Kurzarbeiter laut Ifo-Berechnungen von 796 000 auf 672 000. Allerdings liegt der Anteil der Kurzarbeiter im Gastgewerbe immer noch bei 61 Prozent sind nach 72 Prozent im Mai. (dpa/TH)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen