Personalmangel

Jürgen Gosch schließt Restaurant „Jünne“ wieder

Wie viele Gastronomen hat auch Jürgen Gosch, Gründer und Geschäftsführer der gleichnamigen Fischrestaurantkette, mit Personalmangel zu kämpfen. Jetzt musste er sein gerade erst eröffnetes Fischrestaurant Jünne schließen, wie das Hamburger Abendblatt berichtet.

Mittwoch, 29.06.2022, 13:54 Uhr, Autor: Sarah Kleinen
Jürgen Gosch

Aufgrund von zu wenig Personal schließt Jürgen Gosch nach nur drei Monaten sein Restaurant Jünne auf Sylt wieder. (Foto: © picture alliance/dpa | Lea Pischel)

Drei Monate – von Ende Dezember 2021 bis März 2022 – war das Restaurant Jünne auf Sylt geöffnet. Jetzt öffnet es nur noch für Gruppen von 80 bis 100 Gästen, wie Jürgen Gosch dem Hamburger Abendblatt mitteilt. Denn obwohl bereits 450 Mitarbeiter auf Sylt für den Unternehmer tätig seien, suche Jürgen Gosch dringend Personal.

Personal aus anderen Verkaufsstellen holen

Wie er dem Hamburger Abendblatt in einem Interview mitteilt, soll das Jünne bis September geschlossen bleiben. Dafür bleibe allerdings das neue Pier 67 geöffnet, das sich in unmittelbarer Nähe zum Jünne befindet.

Für beide Lokale würde er 30 Mitarbeiter benötigen, die er aber aufgrund des Personalmangels zurzeit nicht zur Verfügung hätte. Für Veranstaltungen im Jünne beziehe er daher Personal aus den elf Verkaufsstellen auf Sylt.

(Hamburger Abendblatt/SAKL)

Weitere Themen