Aktion scharf

Intensive Gastro-Kontrollen

Die Polizei in kontrollierte am vergangenen Wochenende österreichweit 6.000 Lokale und Veranstaltungsstätten auf Einhaltung der Sperrstunde und Corona-Maßnahmen. Null Toleranz bei Verstößen.

Montag, 05.10.2020, 10:17 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
Polizeiauto

Die intensiven Kontrollen der Polizei in Österreichs Gastroszene werden wohl weitergehen. Auf Toleranz bei Nichteinhalten von Sperrstunden oder anderen Corona-Maßnahmen sollten Wirte nicht hoffen. (© Hetizia – stock.adobe.com)

Österreichs Innenminister Karl Nehammer kündigte bereits vor kurzem eine Null-Toleranz-Linie beim Überschreiten der Sperrstunden an. Die Polizei kontrollierte daher bei Schwerpunktaktionen auch an diesem Wochenende Lokale und Veranstaltungsstätten in ganz Österreich: 3.038 in der Nacht von Freitag auf Samstag, 2.961 von Samstag auf Sonntag. „Polizisten waren auch an diesem Wochenende mit Bediensteten von Bezirksverwaltungs- und Gesundheitsbehörden unterwegs und führten 5.999 Kontrollen durch“, erklärte Nehammer am 4. Oktober 2020 in Wien. „Die Einhaltung der Sperrsunde hat gut funktioniert, es hat im Zuge der Kontrollen 108 Anzeigen gegeben, davon 49 in Wien“, ergänzt er.

Der Innenminister appelliert an Betreiber von Gastgewerbebetrieben und Veranstaltungsstätten, sich an die Vorgaben zu halten. „Jeder kann dazu beitragen, dass die Infektionszahlen verringert werden“, betont er. „Wer sich allerdings nicht an die Vorgaben hält, muss mit Konsequenzen rechnen.“

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen