Vertrag

Gyoza Brothers Gruppe übernimmt Wiener Cafe Leopold

Die Leopold Museum-Privatstiftung konnte mit der bekannten Wiener Gastronomiegruppe Gyoza Brothers einen renommierten Betreiber für das „Cafe Leopold“ im Museumsquartier gewinnen. Vor wenigen Tagen wurde ein Zehnjahresvertrag unterzeichnet.

Mittwoch, 26.04.2017, 12:43 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
Leopold Museum

Das Cafe Leopold im Wiener Museumsquartier hat ab sofort einen neuen Pächter. (© Leopold Museum / Spicker)

Leopold Museum-Direktor Hans-Peter Wipplinger: „Nach 15 Jahren war eine Sanierung des Cafe Leopold dringend nötig. Wichtig ist uns, dass der ursprüngliche Charakter des Cafes erhalten bleibt. Einzelne Elemente werden neu gestaltet, um den zukünftigen Betrieb eines Cafe-Restaurants optimal abdecken zu können. Das Cafe, das künftig als reines Nichtraucherlokal geführt wird, soll für die Museumsbesucher aus aller Welt ebenso attraktiv sein, wie für alle regelmäßigen MuseumsQuartier-Gäste.“ Die Eröffnung des Cafes im Leopold Museum ist für Juni 2017 geplant.

Die Gruppe besteht aus Tie Yang, Jun Yang, Dong Ngo und Adam Gortvai. Alle vier sind seit vielen Jahren fix in der Wiener Gastronomieszene verankert, mit Schwerpunkt auf südasiatischen und chinesischen Spezialitäten (u. a. ra’mien). Das neue Cafe Leopold soll sich durch einen spannenden Mix aus asiatischer und internationaler Küche auszeichnen, ergänzt durch heimische Klassiker.

Das Gastronomenquartett wird sowohl das Cafe Leopold mit der davor liegenden Terrasse, als auch das ebenerdige Lokal am Wasserbecken betreiben. Dieser vor dem Leopold Museum im Haupthof des MuseumsQuartier gelegene Bereich wird bereits zur Sommer-Öffnung des MQ am 18. Mai bespielt.

Weitere Themen