Unterstützungspakete

Gastro-Hilfsprogramm in der Schweiz angelaufen

In Basel-Stadt ist das Corona-Hilfsprogramm für das Gastgewerbe angelaufen. Die Unterstützungsgelder sollen effizient ausbezahlt werden, wie es dazu heißt.

Freitag, 08.01.2021, 10:12 Uhr, Autor: Thomas Hack
Geld vor der Schweizer Flagge

Nicht nur das Gastgewerbe von Basel-Stadt, sondern auch weitere Branchen dürfen sich auf Hilfsmaßnahmen freuen. (© weyo/stock.adobe.com)

In Basel-Stadt ist das Unterstützungsprogramm für das Gastgewerbe und die Tourismusbranche angelaufen, wie unter anderem die Plattform Nau.ch mitteilte. Insgesamt seien bisher mehr als 73 Anträge positiv entschieden sowie rund 2 Millionen Franken an die betroffenen Betriebe ausbezahlt worden – was etwa 1,8 Millionen Euro entspricht. Zur Stunde sollen mehr als 250 Anträge eingereicht worden sein, die in erster Linie seitens Hotellerie- und Gastronomiebetrieben stammten. Doch auch Touristikunternehmen, Schausteller, Markthändler, Caterer und Kongressunternehmer hätten finanzielle Hilfen angefordert.

Hilfen auch auf Zulieferer und Freizeitbetriebe ausgeweitet

Ein Fachgremium, welches zuvor vom Regierungsrat aufgestellt wurde, werde die Anträge nun überprüfen und im Falle einer Zulassung für eine effiziente Auszahlung sorgen, wie es im Bericht weiter heißt. Doch nicht nur Gastgewerbe und Tourismus können sich auf Unterstützungsmaßnahmen freuen, da das Programm dieser Tage auch auf Zulieferer, Hotelwäschereien und gewisse Freizeitbetriebe ausgeweitet wurde. Insgesamt würde das Unterstützungsprogramm einen Betrag von gut 74 Millionen Franken umfassen – was etwa 68 Millionen Euro entspricht.(Nau.chITH)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen