Politiker-Aufruf

Gastgewerbe-Task Force MV legt Öffnungsplan vor

Zahlreiche Vertreter von Arbeitgebern, Gewerkschaften und Politikern Mecklenburg-Vorpommerns fordern vor dem Landes-Corona-Gipfel klare Öffnungsperspektiven. Dazu wurde nun ein Plan erarbeitet.

Dienstag, 23.02.2021, 12:30 Uhr, Autor: Thomas Hack
Kellner in einem Restaurant

Auch in Mecklenburg-Vorpommern werden die Rufe nach einer Öffnungsperspektive für das Gastgewerbe lauter. (©Seventyfour/stock.adobe.com)

Vor dem anstehenden Landes-Corona-Gipfel fordert die Wirtschaft Mecklenburg-Vorpommerns klare Öffnungsperspektiven. „Die Politik muss verbindlich sagen, ab welchen Inzidenzwerten welche Lockerungen möglich sind“, ließ der Präsident der Landesvereinigung der Unternehmensverbände, Lars Schwarz, dazu verlauten. Ein entsprechender Stufenplan müsse jetzt beschlossen werden.

„Öffnungsperspektive vor Ostern“

Die Task Force Wirtschaft und Tourismus, die sich aus Vertretern von Arbeitgebern, Gewerkschaften, Kommunen und Landesregierung zusammengesetzt, hatte in der vergangenen Woche einen Plan erarbeitet, der abhängig von der Entwicklung der Infektionszahlen eine Öffnungsperspektive vor Ostern eröffne. Schwarz forderte, dass von diesem Plan möglichst viele Punkte übernommen werden. Mit Blick auf die Gastronomie und Hotellerie sagte er, dass diese zunächst für Einheimische öffnen sollten. Ähnlich war Mecklenburg-Vorpommern bereits im vergangenen Jahr vorgegangen.  (lmv/TH)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen