Corona-Ampel

FDP: „Erste Öffnungsschritte sind möglich!“

Eine weitere Absage an das derzeitige Corona-Management der Regierung: Die Liberalen legen nun ihrerseits einen bundesweiten Stufenplan für Wiedereröffnungen vor.

Dienstag, 09.02.2021, 12:47 Uhr, Autor: Thomas Hack
Christian Lindner

Christian Lindner (r), Fraktionsvorsitzender und Parteivorsitzender der FDP. (©picture alliance/dpa | Kay Nietfeld)

Die Freien Demokraten drängen mit der Forderung nach einem festen Corona-Regelwerk auf Schritte für eine kontrollierte Öffnung von Handel, Bildungseinrichtungen und öffentlichem Leben. Ein erarbeiteter 7-Stufen-Plan für Lockerungen soll dazu nun in den Bundestag eingebracht werden. Zusätzlich zur Inzidenz sollen der FDP zufolge auch regionale Werte mit berücksichtigt werden, etwa die Erkrankung über 50-jähriger, die Auslastung von Intensivbetten in Krankenhäusern sowie die Verteilung des Infektionsgeschehens und die tatsächlichen Kapazitäten in Gesundheitsämtern.

Intelligente Konzepte gefordert

„Es geht nicht darum, sofort alles gleichzeitig zu öffnen. Aber ich bin mir sicher, dass erste Öffnungsschritte möglich wären – bei Kitas und Schulen zum Beispiel, aber auch bei Friseuren und im Handel“, ließ FDP-Chef Christian Lindner dazu verlauten. „In Regionen mit niedrigen Infektionszahlen wäre dabei mehr Öffnung machbar als in Hotspot-Gebieten. Wir brauchen auch intelligente Konzepte, zum Beispiel den Einsatz von Schnelltests zum Eigengebrauch oder Luftreiniger in öffentlichen Räumen.“

„Unter Inzidenzwert 50 könnten Hotels und Gastronomien öffnen!“

Die regionalen Werte zur Corona-Lage sollen nach dem FDP-Plan als „dynamische Faktoren“ mit dem Inzidenzwert verrechnet werden: In der höchsten Stufe 6 ab einem Inzidenzwert höher als 200 dürfe dann weiter nur eine Person einen Haushalt besuchen, Hotels und Gaststätten blieben geschlossen, Kitas und Schulen wären in Notbetreuung und im Distanzunterricht. Bereits in Stufe 5 – Inzidenzwert stabil für 14 Tage unter 200 – könnten Kitas und Schulen mit Luftfilteranlagen einen eingeschränkten Betrieb ermöglichen. In Stufe 3 – Inzidenzwert für sieben Tage unter 50 – könnten Hotels und Gastronomie mit Hygieneauflagen öffnen. In Stufe 1 – Inzidenzwert unter 35 – ist der vollständige Regelbetrieb in allen Schulen vorgesehen. Der Plan benennt auch eine Stufe 0 mit einem Inzidenzwert kleiner als 10. Dann blieben nur Regeln für Masken und Abstände in Kraft. (dpa/TH)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen