Wettbewerb

Erste Restaurantkette in der Systemgastronomie erhält V-Label „vegan“

Yuicery-Store im Stuttgarter Einkaufszentrum Milaneo
Yuicery, mit Filialen in Stuttgart und Köln, trägt ab sofort als erstes Restaurantkonzept der Systemgastronomie das V-Label „vegan“.
Yuicery setzt ein wegweisendes Zeichen in der Systemgastronomie: Als erstes Restaurantkonzept der Systemgastronomie erhält Yuicery die Lizenz „vegan“ vom V-Label Deutschland. 
Mittwoch, 17.01.2024, 14:07 Uhr, Autor: Sarah Kleinen

Das V-Label und Yuicery passen gut zusammen: Bei Yuicery kommen ausschließlich pflanzliche Getränke und Speisen auf den Tisch oder in den digitalen Warenkorb. Das ist Voraussetzung, um als gastronomischer Betrieb das V-Label „vegan“ tragen zu können. Auch beim Thema Transparenz besteht Einigkeit.

Vertrauen ist gut, Kontrolle auch

„Wer bei Yuicery isst, soll sorglos pflanzlich genießen können. Das ist uns die eine oder andere Kontrolle mehr als wert“, erklärt Oliver Neuzerling, Geschäftsführer von Yuicery. „Von der Geschäftsführung über das Personal bis hin zu den Gästen: Alle stellen sich ausdrücklich hinter das Prinzip pflanzlich“, beobachtet Fabius Kaiser, Specialist Gastronomy vom V-Label Deutschland.

Yuicery bietet eine breite Auswahl an Bowls mit vielversprechenden Namen wie Plantuna, Pumpkin Falafel und Pink Dragon an – von herzhaft bis süß, mit oder ohne pflanzliche Fleisch-, Fisch- und Joghurtalternativen. Im Zentrum des Yuicery-Konzepts stehen außerdem nährstoffreiche Smoothies und leckere Shakes.

Ein Kontrollteam hat sich vor der Lizenzierung alle Yuicery-Filialen vor Ort persönlich angesehen und auch Vorabinspektionen durchgeführt. Im Zentrum standen dabei die Speisezubereitung, die Lagerung, die Reinigung und die Warenreklamation. Personal, das an Zubereitung und Verkauf beteiligt ist, hat zudem eine Schulung nach Vorgaben des V-Labels durchlaufen.

Es zählt die Transparenz

Das V-Label prüft alle von Yuicery verwendeten Waren. Das schließt auch Frischwaren wie Äpfel und Limetten ein, die theoretisch mit tierischem Wachs behandelt sein können. Entwickelt Yuicery ein neues Produkt, dann gibt das V-Label dieses zunächst frei.

„Transparenz ist ein Kernstück der Yuicery-Philosophie. Wir bereiten die Speisen frisch und voll einsehbar für unsere Gäste zu“, betont Yuicery-Geschäftsführer Neuzerling.

Neben Anforderungen an Waren und Herstellung fordert das V-Label zugleich die Einhaltung weiterer Vorschriften: „Menschenrechte, Nein zu Kinderarbeit, Nachhaltigkeit, faire Bezahlung: Yuicery hat sich auch der Sicherheit von Mensch und Natur vertraglich verpflichtet“, bestätigt Kaiser vom V-Label-Team. 

(ProVeg/SAKL)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Frau trinkt und isst in einem veganen Restaurant
Lizenzierung
Lizenzierung

V-Label für die Systemgastronomie mit erweitertem Konzept

Betriebe der Systemgastronomie können ab sofort wieder eine Lizenzierung mit dem Gütesiegel V-Label erhalten. Das neue Konzept erweitert den Fokus, um auf die speziellen Bedingungen der Branche einzugehen und sicherzustellen, dass alle Mitarbeiter in den Kriterien einer veganen Zubereitung geschult sind.
New Food Conference 2022
Veranstaltung
Veranstaltung

New Food Conference zeigt neue Foodtrends

Speck aus Pilzen, Garnelen aus Algen, Rindfleisch aus dem 3-D-Drucker: Die New Food Conference von Proveg International in Berlin gab einen Einblick in die Foodtrends der Zukunft.
Eröffnung von Swing Kitchen in Leipzig
Restauranteröffnung
Restauranteröffnung

Swing Kitchen eröffnet erstes Restaurant in Leipzig

Ein frischer Wind weht durch die Leipziger Gastronomieszene: Am 12. Januar 2024 eröffnete die Swing Kitchen ihren ersten Standort in Leipzig. Damit kann das österreichische Familienunternehmen mittlerweile 14 Standorte zu seinem Restaurant-Portfolio zählen. 
Veganuary
Aktion
Aktion

Veganuary erreicht Millionen Menschen am Arbeitsplatz

Im Januar kommt veganes Essen auf den Tisch: Große Unternehmen und Gastronomie-Dienstleister bieten zum Veganuary ihren Mitarbeitern pflanzliche Gerichte an. Millionen Menschen am Arbeitsplatz erleben so den ersten Monat des Jahres mit vielfältigen, klimafreundlichen veganen Angeboten.
Eines der neuen Gerichte, die Eurest und ProVeg gemeinsam entwickelt haben
Partnerschaft
Partnerschaft

Eurest und ProVeg bringen neue vegane Gerichte in die Betriebsgastronomie

Die pflanzliche Pionierarbeit geht in die nächste Runde: Pünktlich zum Veganuary verlängert Eurest seine Partnerschaft mit der Ernährungsorganisation ProVeg. Das Ziel? Die Tellerwende beschleunigen – für mehr Gesundheit und Umweltschutz.
Vegane Gerichte bei Vapiano
Aktion
Aktion

Vapiano feiert den Veganuary 2024 mit den „Vegan Weeks powered by Planted“

Vom 3. Januar 2024 bis zum 15. März 2024 feiert Vapiano die „Vegan Weeks powered by Planted". Damit beteiligt sich das Fast Casual Pasta-Konzept einmal mehr am internationalen Veganuary.
Carsten Esser und Thierry Jacquel
Inspiration
Inspiration

Veganuary Kitchen macht Gastronomen fit für den pflanzlichen Jahresanfang

Der Veganuary steht vor der Tür – und damit die Chance für Gastronomen, mit einem veganen Angebot den Umsatz zu steigern. Doch wie? Um diese Frage zu klären, gibt es jetzt die Veganuary Kitchen. 
Koch schält Zucchini in der Küche
HOGAPAGE-Interview
HOGAPAGE-Interview

Veganismus in der Gastronomie: Erich Haller gibt Tipps für eine vegane Speisekartengestaltung

Der Veganismus ist längst kein Trend mehr, sondern hat sich in unserer Gesellschaft fest etabliert. Auch in der Gastronomie werden vegane Gerichte auf der Speisekarte immer relevanter. Im Interview mit HOGAPAGE gibt Erich Haller, Gründer und Geschäftsführer des Obsthaus Haller, Tipps, wie eine entsprechende Anpassung der Speisekarte gelingen kann.