Außerhausmarkt

Enchilada Gruppe testet Lieferdienst Eat Tasty in Mainz

Dennis Müller, Vorstand der Enchilada Franchise AG. (Foto: © Enchilada Gruppe)
Dennis Müller, Vorstand der Enchilada Franchise AG. (Foto: © Enchilada Gruppe)
Die Enchilada Gruppe hat mit „Eat Tasty“ ein spannendes Konzept für den Außerhausmarkt entwickelt. Der Lieferservice befindet sich zwar noch in der Testphase, soll aber bis Anfang 2024 zur Marktreife geführt werden. 
Montag, 11.09.2023, 11:04 Uhr, Autor: Thiemo Welf-Hagen Wacker

Unter dem Namen „Eat Tasty“ präsentiert Enchilada mit dem ersten Pilot-Store in Mainz ein innovatives Modell, welches das Liefergeschäft der eigenen vollgastronomischen Konzepte in zentralen Produktionsküchen bündelt.

Dies ermöglicht hoch spezialisierte Units für das Liefergeschäft und eröffnet Synergien, während die einzelnen Restaurants sich noch besser auf das Gasterlebnis vor Ort konzentrieren können.

Über den Lieferdienst „Eat Tasty“ 

Eat Tasty betreibt einen eigenen Bestellshop mit den aktuell vier eigenen Konzepten Aposto, Burgerheart, Enchilada und Wilma Wunder, der auch konzeptübergreifende (gemischte Warenkörbe) Bestellungen ermöglicht. 

Die Küchenstandorte bedienen einen Lieferradius von ca. 2,5 km und werden ausschließlich mit umweltfreundlichen E-Bikes und eigenen Fahrern zugestellt.

Das Essen wird umweltfreundlich mit E-Bikes geliefert. (Foto: © Enchilada Gruppe)
Das Essen wird umweltfreundlich geliefert. (Foto: © Enchilada Gruppe)

So funktioniert das Konzept von Eat Tasty

Eat Tasty ermöglicht die für die Enchilada Gruppe nötige Flexibilität: Erstens können – wie im Pilot-Store in Mainz – bestehende Restaurants in der Stadt mit Eat Tasty zusammenarbeiten und sich damit voll und ganz auf die Restaurantbesuche und das damit verbundene Gasterlebnis fokussieren.

Zweitens ermöglicht Eat Tasty die Einführung etablierter Marken als „delivery only“ in neuen Städten, mit der Möglichkeit einer späteren Restauranteröffnung. Mit Eat Tasty verbindet die Enchilada Gruppe so ihr langjähriges Gastronomie-Know-how mit innovativen Liefer- und Ghost Kitchen-Strukturen.

Pizza, Burger, Tacos - bei dem Lieferdienst Eat Tasty ist der Gast flexibel. (Foto: © Enchilada Gruppe)
Pizza, Burger, Schnitzel – bei dem Lieferdienst Eat Tasty ist der Gast flexibel. (Foto: © Enchilada Gruppe) 

Gäste sind beim Bestellen flexibler

Ist Eat Tasty in der Stadt vertreten, ergeben sich für den Gast drei Möglichkeiten zu bestellen:

  • Über die Restaurant-Website: Sind bestehende Restaurants vor Ort, leiten diese für Delivery-Bestellungen nahtlos über die eigene Restaurant-Website zu Eat Tasty weiter. Die Bestellung wird dann bei Eat Tasty zubereitet und von dort ausgeliefert
  • Über die Eat Tasty-Website: Direktbestellungen erfolgen direkt über die Eat Tasty-Website, einem Online-Marktplatz der beteiligten Konzepte mit eigenen Shops für jede Marke. Gäste bestellen dort, bezahlen und erhalten ihre Lieferung durch die Fahrerinnen und Fahrer von Eat Tasty. Das Besondere: Gäste können in ihrem Warenkorb konzeptübergreifend bestellen, also beispielsweise Tacos von Enchilada mit Pizza von Aposto und Burgern von Burgerheart kombinieren und ein beliebiges Dessert aus einem der Konzepte ergänzen. Aktuell sind auf dem Marktplatz die genannten gruppeneigenen Konzepte vertreten, Gespräche mit weiteren Konzepten außerhalb der Gruppe laufen ebenfalls. 
  • Über die Lieferplattformen: Eat Tasty bespielt außerdem auch die nationalen Lieferportale Lieferando, Uber Eats und Wolt, wobei dabei die übliche Bestellabwicklung der Portale genutzt wird. Hier werden die Bestellshops der einzelnen Restaurantkonzepte autark durch Eat Tasty im Hintergrund betrieben.

Speisen werden exakt nach den entsprechenden Qualitätsstandards zubereitet

Herzstück bei Eat Tasty ist eine neue, gemeinsam mit Rational entwickelte Systemküche mit einem hohen Grad an Automation und Standardisierung.

Einerseits können damit die Speisen nach Original-Rezepturen zubereitet werden und andererseits ermöglicht die Küchentechnik eine einfache und intuitive Bedienung sowie eine angenehme Arbeitsumgebung.

Durch den Einsatz einer eigenen Fahrerflotte wird die Qualität von der Zubereitung bis zur Auslieferung sichergestellt und der Gästekontakt bleibt in eigener Regie.

„Wir haben in den vergangenen Monaten eine starke Lernkurve gehabt, die einerseits die Herausforderungen, aber auch das enorme Potenzial dieses Konzepts offengelegt hat. Jetzt freuen wir uns, dass wir die Entwicklungsphase von Eat Tasty bald abgeschlossen haben werden und anschließend das Konzept bundesweit ausrollen können. Wir arbeiten derzeit stark daran, Eat Tasty noch nachhaltiger aufzustellen, beispielsweise im Bereich der Verpackungslösungen“, erklärt Dennis Müller, Vorstand der Enchilada Franchise AG

Wen möchte die Enchilada Gruppe mit ihrem Lieferservice ansprechen?

Zu den Zielgruppen, die Eat Tasty ansprechen möchte, zählen eine breite Palette von Mittagsgästen, darunter Büroangestellte, die sich für Office-/Home-Office-Delivery entscheiden, sowie abends Paare, Familien und gemischte Gruppen, die aus dem umfangreichen Marken- und Speisenportfolio wählen können. 

„Wir arbeiten schon lange an einem eigenen Lieferkonzept. Als Gastronomieunternehmen mit mehreren Marken unter einem Dach braucht es eine individuelle Lösung, die zu uns passt. Eat Tasty ist dieses Konzept – für uns war das Wichtigste bei der Entwicklung, dass wir sicherstellen, dass die Gerichte in einer hohen Qualität bei den Gästen ankommen, wie sie es auch aus unseren Restaurants gewohnt sind. Mit Eat Tasty haben wir eine Plattform entwickelt, die unsere bestehenden Franchisenehmerinnen und Franchisnehmer beim Liefergeschäft unterstützt und zugleich uns den Eintritt in neue Städte und Regionen erleichtert“, erklärt Dennis Müller. 

Mit diesen Partnern arbeitet die Enchilada Gruppe zusammen

Die Enchilada Gruppe arbeitet bei Eat Tasty mit verschiedenen Partnern zusammen, darunter:
•    E-Bikes: CIP-Group „mocci“ / Einweg-Verpackungen: Pacovis
•    Mehrweg-Verpackungen: Relevo, Vytal, Recup / Küchentechnik: Rational
•    Liefertaschen: PizzaBag / Kassensystem/Online-Shop/Software: Gastro MIS, Foodnotify
•    Bestellplattformen/Aggregatoren: Lieferando, Uber Eats, Wolt

(Enchilada Gruppe/THWA)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Frau öffnet kleine Dose mit getrockneten Marihuana-Blüten.
Partnerschaft
Partnerschaft

Cannabis-Legalisierung: Enchilada-Gruppe wittert Chance

Gras, Hasch, Weed: Die Legalisierung von Cannabis für den Freizeitgebrauch steht bevor – eine gewaltige Chance für die Gastronomie. Denn allein in Deutschland entsteht hier ein Milliardenmarkt.
Noah & Zoes Place
Zusammenschluss
Zusammenschluss

Suberg’s ist neuer Kooperationspartner von Enchilada

Mit ihren Konzepten „Noah’s & Zoe’s Place“ und „Suberg’s bei Boente“ wird die Suberg’s Gruppe aus Recklinghausen neuer Kooperationspartner der Enchilada Gruppe. Gemeinsam will man die beiden Konzepte stärken.
Enchilada Aalen
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Digitale Küche für mehr Effizienz und ein motiviertes Personal

Sven Wilkens ist stets an neuer Technologie interessiert, die den Alltag seines Personals erleichtert und die Zufriedenheit der Gäste steigert. Dabei setzt der Geschäftsführer des Restaurants „Enchilada“ in Aalen auf den Digitalisierungspartner Gewinnblick. 
New-Meat Earth Day Burger von Enchilada und Redefine Meat
Earth Day
Earth Day

Enchilada will 25 Tonnen CO2 einsparen

Am 22. April ist Earth Day! Pünktlich zu diesem besonderen Tag startet Enchilada in all seinen 28 Restaurants eine Sonderaktion mit pflanzlichen, klimafreundlichen Burgern. Ziel ist es, den CO2-Fußabdruck zu reduzieren. 
Uber Eats Awards: Tim Raue ist Jury-Mitglied (Foto: © Nils Hasenau)
Lieferdienste
Lieferdienste

Uber Eats Awards 2024

Die Plattform für Essenslieferungen vergibt im Juli 2024 erstmals Auszeichnungen für die beliebtesten Restaurants ihrer Kunden. Für die Gewinner locken Preisgelder von insgesamt 70.000 Euro.