Toleranz

Dresden: Edelrestaurant hebt Kinder-Verbot auf

Der Dresdener Japaner Ogura im Hilton Hotel verweigerte Kindern nach Beschwerden anderer Gäste den Zutritt. Nun sind die Kleinen wieder „herzlich willkommen“.

Freitag, 20.01.2017, 12:28 Uhr, Autor: Felix Lauther
Japanisches Restaurant

© Ogura (Facebook)

Japans Gastronomen sind eigentlich für Ihre Höflichkeit und perfekten Gäste-Service bekannt. Bei der Begrüßung der jüngsten Gäste zeigte sich das japanische Restaurant Ogura eine geschlagene Woche aber von seiner unfreundlichen Seite. Die Betreiber des Hotelrestaurants im Hilton schlossen Kinder vom Gastraum aus. Ein Verbotsschild im Eingangsbereich wies die Besucher auf die kinderfrei Zone im Ogura hin, wie die Sächsische Zeitung (SZ) in ihrer Online-Ausgabe berichtet. Das Schild ist mittlerweile wieder abmontiert. Die SZ befragte Inhaber Yukio Ogura zu dem Vorfall. Der betont: „Kinder sind für uns kein Problem und willkommen.“

Warum er sich überhaupt zu dem Schritt gezwungen sah, will er nicht weiter sagen. Die Sächsische Zeitung vermutet jedoch, dass es Beschwerden anderer Gäste über das zu laute Treiben der anwesenden Kinder gegeben haben soll. Rechtlich gesehen, steht es dem Gastronom frei, wen er bewirtet und wen nicht. Bedenkt man aber, dass die Kleinen seine Gäste der Zukunft sind, könnte sich ein generelles Kinderverbot langfristig gesehen zum Nachteil für den Gastronom auswirken. (sz-online.de / FL)

Weitere Themen