Umfrage

Diese Erwartungen hat das Gastgewerbe an die Fußball-EM 2024

Public Viewing in der Kneipe
Die meisten gastgewerblichen Betriebe erwarten keine oder nur geringe direkte wirtschaftliche Effekte durch die Fußball-EM. (Foto: © gpointstudio/stock.adobe.com)
Die Vorfreude steigt! Nur noch knapp einen Monat, dann beginnt die Fußball-Europameisterschaft in Deutschland. Doch können sich gastgewerbliche Betriebe dann über mehr Gäste und mehr Umsatz freuen? Eine Dehoga-Umfrage zeigt, welche Erwartungen Gastronomen und Hoteliers an das Event haben. 
Donnerstag, 16.05.2024, 15:17 Uhr, Autor: Sarah Kleinen

„Die Branche freut sich auf die EM. Auch wenn nicht alle Gastgeber unmittelbar von einem sportlichen Megaereignis dieser Art profitieren, sind die möglichen positiven Effekte für eine Stimmungsaufhellung im Land und für die Stärkung des Tourismusstandortes Deutschland nicht zu unterschätzen“, betont Präsident Guido Zöllick die Langfristwirkungen solcher Großevents.

Zur FIFA WM 2006 hätten Deutschlands Gastgeber bewiesen, dass sie bestens aufgestellt seien. „Das positive, sympathische Deutschlandbild, das wir alle zusammen abgegeben haben, wirkt bis heute“, sagt Zöllick. Er hofft, dass auch die Heim-EM 2024 viele Gäste zum Wiederholungsbesuch motiviert.

Die Erwartungen sind zweigeteilt

Knapp einen Monat vor Beginn der Fußball-Europameisterschaft in Deutschland hat der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga Bundesverband) eine Umfrage zu den EM-Erwartungen der Branche veröffentlicht. Demnach erwarten die meisten gastgewerblichen Betriebe keine oder nur geringe direkte wirtschaftliche Effekte durch die EM. 

Welche direkten wirtschaftlichen Umsatzeffekte von der EM ausgehen, ist laut den Umfrageergebnissen maßgeblich vom Standort, vom Betriebstyp und vom Konzept abhängig. Erwartungsgemäß zuversichtlicher als die Gesamtbranche zeigen sich die Hotels und Gastrobetriebe in den Spielorten. Hier erhofft sich fast jeder zweite Unternehmer (46,3 Prozent) positive Impulse durch die EM. Diesen stehen 33,5 Prozent gegenüber, die das verneinen. 20,2 Prozent können die Auswirkungen noch nicht beurteilen.

42,3 Prozent der Umfrageteilnehmer in einem der zehn Spielorte gehen von mehr Gästen aus, 40,5 Prozent sagen keine Veränderung voraus, 17,2 Prozent geben noch keine Prognose ab.

Mehr Umsatz durch die EM?

Auch beim Umsatz ist das Bild zweigeteilt. 39,0 Prozent hoffen auf Umsatzzuwächse, 43,9 Prozent rechnen nicht mit einem EM-Umsatz-Plus, 17,1 Prozent können die Folgen für den Umsatz noch nicht beurteilen.

Besser gestimmt als der Durchschnitt geben sich auch die Stadt- und Tagungshotels sowie die getränkegeprägte Gastronomie. Hier geht fast jeder dritte Betrieb von positiven Effekten aus – 30,0 Prozent bei den Stadt- und Tagungshotels, 31,8 Prozent bei den Bars, Kneipen und Schankwirtschaften.

Bezogen auf die Gesamtbranche rechnen nur 15,5 Prozent aller gastgewerblichen Betriebe mit positiven Impulsen durch die EM. 67,1 Prozent erwarten keine Auswirkungen. 17,4 Prozent wagen noch keine Prognose. Drei Viertel der Befragten gehen nicht von mehr Gästen (75,5 Prozent) oder mehr Umsatz (76,2 Prozent) aus.

„Ein Großereignis wie die EM kann zum Teil auch Stammgeschäft verdrängen“, erklärt Dehoga-Präsident Zöllick. Es fänden weniger oder kürzere Kongresse statt, es kämen weniger Geschäftsreisende.

Viele bereiten sich bereits auf das Event vor

Zöllick ist sich indes sicher, dass die Vorfreude auf die EM in den kommenden Wochen noch steigen wird. Er weiß, dass viele Gastronomen derzeit Fußball-Menüs, EM-Partys und Public Viewing-Veranstaltungen planen, um hier bei ihren Gästen zu punkten.

„Denn wo lässt sich nicht besser mit der Lieblingsmannschaft mit fiebern als in der Gemeinschaft in unseren Betrieben?“, fragt Zöllick. Für erfolgreiche Public Viewing-Events wird es allerdings auch darauf ankommen, ob das Wetter mitspielt und wie gut die deutsche Nationalmannschaft abschneidet.

An der Umfrage des Dehoga Bundesverbandes zu den EM-Erwartungen der Branche nahmen vom 29. April bis 14. Mai 1.340 gastgewerbliche Betriebe aus ganz Deutschland teil.

(Dehoga/SAKL)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Benjamin Schwartz
HOGAPAGE-Interview
HOGAPAGE-Interview

Albanische Nationalmannschaft zieht während der Fußball-EM 2024 ins SportCentrum Kaiserau bei Dortmund

Albanien hat für seine Nationalmannschaft ein Sporthotel als EM-Quartier gewählt. Genauer gesagt, werden die Albaner im SportCentrum Kaiserau im westfälischen Kamen bei Dortmund wohnen. In einem weiteren Teil der exklusiven HOGAPAGE-Interviewreihe zur Fußball-EM 2024 gibt Leiter Benjamin Schwartz Einblicke in die Vorbereitungen des SportCentrum Kaiserau und der Stadt Kaiserau.
Ralf Kesselring
HOGAPAGE-Interview
HOGAPAGE-Interview

Die slowenische Nationalmannschaft bezieht während der EM 2024 Quartier im Hotel „Das Vesper“

Es ist erst das zweite Mal, dass sich die Nationalmannschaft aus Slowenien für eine EM qualifizieren konnte. Während der Fußball-EM 2024 wird die Mannschaft ihr Quartier im Hotel „Das Vesper“ in Wuppertal aufschlagen. Wie die Fußballspieler dort wohnen werden, verrät Verkaufs- & Marketingdirektor Ralf Kesselring im Rahmen der exklusiven EM-Interviewreihe von HOGAPAGE.
Mitarbeiter im  Hisar Fresh Food
Fußball-EM 2024
Fußball-EM 2024

Antonio Rüdiger bekommt EM-Zusage von seinem einstigen Lieblingsdönerladen

Überraschung vom Lieblingsimbissrestaurant: Antonio Rüdiger hat die Zusage für die Fußball-EM 2024 erhalten. Mitgeteilt wurde ihm dies von seinem einstigen Lieblingsdönerladen in Berlin. Das war jedoch nicht die einzige Nominierung. 
Susanne Schlüter
HOGAPAGE-Interview
HOGAPAGE-Interview

Das Hotel VierJahreszeiten Iserlohn begrüßt die italienische Nationalmannschaft in ihrer Landessprache

Benvenuti! Vermutlich mit dieser Begrüßung werden die Mitarbeiter des Hotels VierJahreszeiten Iserlohn bald die italienische Nationalmannschaft zur Fußball-EM 2024 bei sich willkommen heißen. Denn die Mitarbeiter bekommen extra einen Italienisch-Crashkurs. Wie das Hotel seine prominenten Gäste außerdem verwöhnen will, verrät Mit-Inhaberin Susanne Schlüter im Rahmen der exklusiven EM-Interviewreihe von HOGAPAGE. 
Jens Koch, Stephanie Singelmann und Peter Gebhardt
UEFA Euro 2024
UEFA Euro 2024

Best Western Plus Parkhotel Velbert wird zur Exklusivresidenz für ein EM-Fußballteam

Georgien zu Gast in Velbert: Die Stadt in Nordrhein-Westfalen wird während der Fußball-EM 2024 zum „Team Base Camp“ für die georgische Fußballnationalmannschaft. Übernachten wird das Team im Best Western Plus Parkhotel Velbert.
Der Öschberghof
EM-Gastgeber
EM-Gastgeber

Fußball-EM 2024: Der Öschberghof wird Gastgeber für die spanische Nationalmannschaft

Auf das kommende Jahr freuen sich Fußballfans ganz besonders. Denn vom 14. Juni bis zum 14. Juli findet die Fußball-Europameisterschaft in Deutschland statt. Eine besondere Rolle nimmt dabei der Öschberghof ein. 
Kellner bedient Gäste im Außenbereich
Ratgeber
Ratgeber

Fußball-EM und Außengastronomie – Wie Gastronomen ihre Terrasse optimal vorbereiten

Mit den Sommertemperaturen steigt traditionell auch der Umsatz in der Gastronomie. Besonders die Außengastronomie spielt dabei eine entscheidende Rolle – gerade auch im Hinblick auf die bevorstehende Fußball-EM. Gastronomen sollten daher ihre Terrassen gut vorbereiten. 
Der Managing Director des Hotel Maximilian‘s Theodor Gandenheimer im Portrait. (Foto: © Maximilian's)
HOGAPAGE-Interview
HOGAPAGE-Interview

„Unser Ziel ist es, den serbischen EM-Fußballspielern eine maßgeschneiderte Betreuung zu bieten“

Ein Friseurbesuch um 3 Uhr morgens? Für das Hotel Maximilian’s kein Problem! Als Fünf-Sterne-Superior-Haus mit eigenem Concierge sind Sonderwünsche hier an der Tagesordnung. Wie das Hotel die serbische Nationalmannschaft betreuen will, verrät General Manager Theodor Gandenheimer im zweiten Teil der exklusiven HOGAPAGE-Interviewreihe zur Fußball-EM 2024.