Überblick

Der Öffnungsstand der Bundesländer

Beinahe täglich geben die Bundesländer neue Lockerungen bekannt. Doch wo dürfen Hotellerie und Gastronomie nun eigentlich öffnen? ETL ADHOGA hat die aktuelle Lage des Gastgewerbes in einer Grafik zusammengefasst.

Montag, 31.05.2021, 14:42 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz

Die Bundesländer entscheiden selbst über die Lockerung der Corona-Maßnahmen. (Foto: © vegefox.com/stock.adobe.com)

Was vor einigen Wochen noch undenkbar schien und lediglich als zeitweiliges Experiment in sogenannten Modellregionen erprobt wurde, ist mittlerweile Realität: Immer mehr Bundesländer beschließen weitreichende Öffnungsschritte für Beherbergungs- und Gaststättenbetriebe. Den Anfang machte Niedersachsen am 10. Mai mit der Öffnung der Restaurants, Gaststätten, Cafés und Biergärten bei einer maximalen Auslastung von 50 Prozent sowohl im Innen- als auch im Außenbereich. Seitdem gaben zahlreiche weitere Landesregierungen Lockerungen und Öffnungsperspektiven in der Gastronomie bekannt. Mittlerweile kann auch die hart von der Corona-Pandemie getroffene Hotellerie in einzelnen Bundesländern aufatmen und mit den Planungen beginnen.

Grafik Öffnungsschritte der Bundesländer
Öffnungsstand der Gastronomie und Hotellerie in den Bundesländern. (Foto: © ETL ADHOGA)

Um angesichts der zahlreichen Veränderungen in den letzten Tagen und Wochen sowie den unterschiedlichen Regelungen in den einzelnen Bundesländern nicht den Überblick zu verlieren, hat ETL ADHOGA die aktuelle Lage der Öffnungen für Hotellerie und Gastronomie in der oben gezeigten Darstellung übersichtlich zusammengefasst.

(ETL ADHOGA/NZ)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen