Corona-Politik

Dehoga fordert Ausweitung der Mwst.-Senkung

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband fordert von der Politik, die Mehrwertsteuersenkung zu verlängern und diese auch auf Getränke auszuweiten.

Montag, 26.10.2020, 13:04 Uhr, Autor: Thomas Hack
Geld auf einem Restauranttisch

Die Gastronomiebranche fordert mit Nachdruck, die Mehrwertsteuersenkung auszuweiten und zu verlängern. (©Jürgen Fälchle/stock.adobe.com)

Der Dehoga hat den „Finanznachrichten“ zufolge eine Ausweitung wie auch eine Verlängerung der bereits beschlossenen Mehrwertsteuersenkung gefordert. „Die Not in unseren Betrieben wird immer größer“, habe Dehoga-Hauptgeschäftsführerin Ingrid Hartges laut dem Bericht gegenüber der BILD-Zeitung verlauten lassen. Ihr zufolge herrschen auch weiterhin große Sorgen in der Branche. „Nicht nur wegen der Abstandsregeln, sondern weil immer neue, schlecht begründete Maßnahmen wie Sperrstunden und Beherbergungsverbote dazukommen.“ Hartges fordere aus diesem Grund eine Ausweitung der Hilfsprogramme durch die Bundesregierung.

„Mehrwertsteuersenkung auch für Getränke“

„Die Überbrückungshilfen müssen wie versprochen ganz schnell nachgebessert werden. Die Mehrwertsteuersenkung bei Speisen muss über den 30. Juni hinaus verlängert werden, zusätzlich braucht es diese Mehrwertsteuersenkung auch für Getränke“, soll Hartges im Wortlaut dazu geäußert haben. „Wenn nicht bald etwas geschieht, wird ein Drittel der über 245.000 Betriebe in Gastronomie, Hotelwesen und Catering die Pandemie nicht überleben.“ (finanznachrichten.de/TH)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen