Veranstaltung

Das war die (vorerst) letzte „4 Hands Dinner“-Edition

Am 30. Oktober 2022 ging die „4 Hands Dinner Edition“ von Edip Sigl vorerst in die letzte Runde. Im Gourmetrestaurant „es:senz“ kochte Sigl dabei mit einem ganz besonderen Spitzenkoch.

Freitag, 04.11.2022, 09:03 Uhr, Autor: Sarah Kleinen
Edip Sigl (links) und Silvio Nickol (rechts)

Edip Sigl (links) hat Silvio Nickol (rechts) ins Restaurant „es:senz Resort eingeladen, um gemeinsam mit ihm im Rahmen der „4 Hands Dinner“-Edition“ ein Gourmetmenü zu realisieren. (Foto: © Das Achental)

„Mir ist es wichtig, dem Gast verschiedene kulinarische Highlights zu bieten“, sagt Edip Sigl. Und das ist dem Executive Chef des Gourmetrestaurants „es:senz“ in Grassau gelungen. Für ein gemeinsames Koch-Event hat Sigl seinen Kollegen und Freund, Silvio Nickol, ins Resort Das Achental in den Chiemgau eingeladen, um im Rahmen der „4 Hands Dinner“-Edition ein Event der Extraklasse zu inszenieren.

Nicht nur Ursula Schelle-Müller und ihr Mann Dieter Müller waren als Gastgeber von dem einzigartigen „Feuerwerk an Genüssen“ beeindruckt, sondern auch alle Gourmetfreunde, die das hohe Level der einzelnen Gänge zum Abschluss mit viel Beifall würdigten.

„Bei unserem 4 Hands Dinner treffen zwei Spitzenköche und zwei Küchenteams aufeinander und verschmelzen in einem gemeinsamen Menü miteinander. Trotzdem behält jedes Team seine Handschrift“, erläuterte Edip Sigl das Konzept. „Jahreszeit und Region geben mir den roten Faden für jedes Menü vor. Nicht umsonst steckt hinter dem Namen es:senz das Versprechen, sich bei jedem Gericht auf das Wesentliche zu konzentrieren. Statt vieler Zutaten kommen nur wenige ausgesuchte Komponenten zum Einsatz, die durch ihren ursprünglichen Geschmack für die besondere Note sorgen.“

Alte Freunde kochen zusammen

So wurden die Gäste beim letzten 4 Hands Dinner in diesem Jahr beispielsweise von Silvio Nickol mit seinem Signature Dish „Wald“ (Entenleber, Pilze, Tannenwipfel) sowie von Edip Sigl mit „Taube an der Karkasse“ (Rote Beete, Radicchio, Purple Curry) überrascht.

Edip Sigl und Silvio Nickol lernten sich während ihrer gemeinsamen Zeit in der Residenz von des kürzlich verstorbenen Heinz Winkler kennen. Beide Köche führen inzwischen ein eigenes Gourmetrestaurant und haben sich zwei Michelin-Sterne erkocht. „Es war sehr schön, wieder zusammen mit Edip in der Küche zu stehen“, betonte Nickol und ergänzte: „Und in einem so stilvollen Ambiente wie es das Resort Das Achental bietet, macht es noch mehr Spaß.“

Die Gourmet-Reise geht 2023 weiter

Die durchwegs überaus positive Resonanz auf die „4 Hands Dinner“-Edition motivierten Edip Sigl und sein Team dazu, diese erfolgreiche Reihe auch 2023 fortzusetzen. So warten auch im nächsten Jahr wieder große Namen, viele Sterne und abwechslungsreiche Menüs mit perfekter Weinbegleitung auf die Gäste. Den Anfang macht als Gastkoch Christian Jürgens (drei Sterne, Seehotel „Überfahrt“) am 12. Februaer 2023.

(Das Achental/SAKL)

Weitere Themen