Gerolsteiner Restaurant-Bestenliste

Das sind die besten Restaurants Deutschlands

Gibt es Bewegung in der Rangfolge der kulinarischen Top-Adressen? Was tut sich in der Gastronomieszene der Städte? Welche Newcomer haben den steilsten Aufstieg hingelegt? Diese und viele weitere Fragen beantwortet auch 2018 die Gerolsteiner Restaurant-Bestenliste.

Freitag, 12.01.2018, 09:56 Uhr, Autor: Markus Jergler
Sven Elverfeld

Sternekoch Sven Elverfeld ist mit seinem Restaurant die neue Nummer 1 der diesjährigen Gerolsteiner Restaurant-Bestenliste. (Foto: dpa)

Sobald der neue Michelin, der Gault&Millau, Feinschmecker, Gusto, Varta, der Schlemmeratlas und der Große Restaurant & Hotel Guide vorliegen, ermittelt die Gerolsteiner Restaurant-Bestenliste, wie sich die Bewertungen der sieben großen bundesweiten Restaurantführer auf das Ranking der deutschen Top-Gastronomie auswirken. Das Besondere: Die Gerolsteiner Restaurant-Bestenliste erfasst alle 3.829 Restaurants, die professionell getestet und von einem oder mehreren nationalen Restaurantführern des Jahres 2018 empfohlen werden.

Drei Neuzugänge unter den Top 20
Schon ein Blick auf die zwanzig führenden Restaurants zeigt, dass sich die Besten der Besten sowohl in Metropolen wie Berlin, Hamburg, München und Leipzig finden als auch in kleineren Städten und ländlichen Regionen. Nach Auswertung der aktuellen Restaurantführer zieht das Aqua (Wolfsburg) erstmals an der Schwarzwaldstube (Baiersbronn) vorbei und ist damit die neue Nr. 1 in Deutschlands Spitzengastronomie.

  1. Aqua, Wolfsburg/ Niedersachsen
  2. Schwarzwaldstube, Baiersbronn/ Baden-Württemberg
  3. Gourmetrestaurant Vendôme, Bergisch Gladbach/ NRW
  4. Bareiss, Baiersbronn/ Baden-Württemberg
  5. Victor’s Fine Dining by Christian Bau, Perl (Mosel)/ Saarland
  6. Gourmetrestaurant Überfahrt, Rottach-Egern/ Bayern
  7. la vie, Osnabrück/ Niedersachsen
  8. GästeHaus Klaus Erfort, Saarbrücken/ Saarland
  9. Tantris, München/ Bayern
  10. Haerlin im Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten, Hamburg
  11. Residenz Heinz Winkler, Aschau im Chiemgau/ Bayern
  12. The Table Kevin Fehling, Hamburg
  13. Steinheuers Restaurant, Bad Neuenahr/ Rheinland-Pfalz
  14. Atelier, München/ Bayern
  15. Dallmayr, München/ Bayern
  16. Gourmet-Restaurant Falco, Leipzig/ Sachsen
  17. Söl’ring Hof, Sylt – Rantum
  18. EssZimmer in der BMW Welt, München/ Bayern
  19. Restaurant Schwarzenstein – Nils Henkel, Geisenheim/ Hessen
  20. Lorenz Adlon Esszimmer, Berlin (2017: 15)

Die höchsten Neueinsteiger in die kulinarische Elite
Unter den insgesamt 3.829 von den großen Restaurantführern empfohlenen Restaurants finden sich in den 2018er-Ausgaben 273 Neuzugänge. Der höchste Neueinstieg im Ranking der Gerolsteiner Bestenliste 2018 gelingt dem Restaurant The O’Room by Tom Wickboldt auf Usedom, das sich auf Anhieb Rang 173 holt.

  1. The O’Room by Tom Wickboldt, Usedom – Heringsdorf (Platz 173)
  2. garbo zum Löwen, Eggenstein-Leopoldshafen (Platz 262)
  3. Showroom, München (Platz 276)
  4. Hofstube im Romantik Hotel Deimann, Schmallenberg (Platz 342)
  5. GOLVET, Berlin (Platz 351)
  6. Schwarz Gourmet, Kirchheim an der Weinstraße (Platz 367)
  7. FRITZ’s FRAU FRANZI, Düsseldorf (Platz 421)
  8. Maiwerts in der Villa Herzog, Dresden (Platz 438)
  9. Schuhbecks in den Südtiroler Stuben, München (Platz 488)

(Quelle: Gerolsteiner Restaurant-Bestenliste 2018/MJ/ots)

Weitere Themen