Schwan Locke goes Bambule

Bambule! Bar im Schwan Locke eröffnet

Internationale Küche, modern interpretiert und ein strenger „Farm to table“-Ansatz machen die neue Bambule! Bar im Schwan Locke in München aus. Hinter dem neuen Restaurant stehen die Gastronomen Moritz Meyn und Wolfgang Hingerl.

Montag, 20.09.2021, 16:03 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Essen auf einem Teller angerichtet

Die Bambule! Bar verfolgt einen ganzheitlichen „Farm-to-table“-Ansatz. (Foto: © Bambule! Bar)

„Radau und Bambule“ ist das Motto der neuen Bambule! Bar by Mural des Schwan Locke Hotels in München. Dahinter verbergen sich die Gastronomen Moritz Meyn und Wolfgang Hingerl. „Jedes Mitglied der Mural-Familie hat eine ganz eigene Küchen- und Keller-Persönlichkeit und bei der Bambule! Bar war uns vom ersten Moment an klar, welche ihre sein muss: Scheinbar einfache Klassiker der internationalen Küche kombiniert mit unserer Vision und Version einer neuen Ess- und Trinkkultur – unser strenger ‚Farm to table Ansatz‘ bei den Zutaten, kleine, aber wichtige und überraschende Twists bei Zusammenstellung, höchste Qualitätsansprüche dazu die Überzeugung, dass Genuss Spaß machen muss. Das ist unsere Interpretation eines Hotel-Bar-Restaurants“, so Hingerl über das Konzept.

Weine und classy Cocktails

Der Sommelier hat zudem für eine umfangreiche Weinkarte gesorgt – auch hier der immer geltenden Mural-Regel folgend: Eat local, drink natural. Weine aus Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien und Österreich finden sich auf der Karte, aber auch Überraschendes aus Portugal, Slowenien und Tschechien. Zudem wurde ein Fokus auf classy Cocktails gelegt – passend zum Retro-Interieur des Schwan Locke Design-Konzepts und dem prägnanten Bar-Thresen, der Gäste sofort in einen Diner der 60er-Jahre zurückversetzt.

(Schwan Locke/NZ)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen