Gastronomie

Avolta öffnet Burger-Laden am Düsseldorfer Flughafen

Avolta eröffnet The Burger Federation am Flughafen Düsseldorf.  (Foto: © Avolta)
„Als Gourmet-Burger-Restaurant ist The Burger Federation die ideale Ergänzung zu unseren neun weiteren Restaurantkonzepten am Flughafen Düsseldorf “, sagt Walter Seib von Avolta. (Foto: © Avolta)
Der Anbieter von Gastronomiedienstleistungen im Reisesektor feierte vor Kurzem die Eröffnung von „The Burger Federation“ am größten Airport in Nordrhein-Westfalen. Damit bleibt das Unternehmen weiterhin auf Wachstumskurs. 
Donnerstag, 04.04.2024, 15:21 Uhr, Autor: Christine Hintersdorf

Avolta gibt die Eröffnung von The Burger Federation am Flughafen Düsseldorf bekannt. Es ist das erste Mal, dass der weltweite Anbieter von Gastronomiedienstleistungen im Reisesektor seine für Standorte mit hohen Besucherzahlen entwickelte Marke an einen deutschen Flughafen bringt.

Wachstumskurs geht weiter

Das Konzept bietet Reisenden Gourmet-Burger-Kreationen im Ambiente eines amerikanischen Farmhauses. Mit dieser Eröffnung erweitert Avolta seine Partnerschaft mit dem Flughafen Düsseldorf und setzt seinen Wachstumskurs der letzten Jahre fort.

Pia Klauck, Head of Commercial Operations, Flughafen Düsseldorf, betonte die Bedeutung der neuen Gastronomieeinrichtung für den Flughafen: „Die Eröffnung von The Burger Federation bereichert das kulinarische Angebot am Flughafen Düsseldorf erheblich. In dieser Hinsicht freuen wir uns, Avolta als engen Partner an unserer Seite zu wissen und blicken der weiteren Zusammenarbeit mit Marken wie Le Crobag und The Burger Federation entgegen.“

In über 20 Standorten vertreten

Gelegen in der Shopping Mall des Flughafens, nahe Terminal C, bietet The Burger Federation 65 Reisenden Platz auf seiner 130 m² großen Fläche. Das Fast-Casual-Restaurant, das bereits weltweit an über 20 Standorten erfolgreich tätig ist, richtet sich an den Geschmack internationaler Reisender und bietet global inspirierte Burger-Kreationen mit Angus-Rind oder vegetarische und vegane Alternativen.

Digitale Prozesse einschließlich Selbstbestellterminals, Click & Collect und Order & Pay per QR-Code am Tisch gewährleisten ein reibungsloses und schnelles Serviceerlebnis, das sich bereits an anderen Standorten von Avolta in Düsseldorf bewährt hat. Im Einklang mit dem Engagement in der kürzlich veröffentlichten ESG-Strategie, nachhaltige Reiseerlebnisse zu schaffen, arbeitet Avolta mit Recup und Rebowl für recycelbare Materialien und wiederverwendbare Verpackungslösungen zusammen.

(Avolta/CHHI)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Der neue Store von Le Crobag am Flughafen Düsseldorf (Foto: © Le Crobag)
Neueröffnung
Neueröffnung

Le Crobag setzt Rollout am Flughafen Düsseldorf fort

Der System-Gastronom Le Crobag treibt seine Expansion am Flughafen Düsseldorf weiter voran. Nach der Eröffnung eines Concept-Stores gibt es ab sofort einen weiteren Shop im neuen Design im Besucherbereich.
„O2 Surftown MUC“ (Foto: © Surftown)
Gastronomie
Gastronomie

Allresto: erstes Off-Campus-Geschäft

Im Sommer 2024 eröffnet die „O2 Surftown MUC“ in Hallbergmoos. Betrieben wird sie von der Gastronomie-Tochtergesellschaft des Münchener Flughafens. Zum ersten Mal entsteht damit ein Restaurant des Unternehmens außerhalb des Airports.
Burger-Klassiker von McDonald's
Rezepturänderung
Rezepturänderung

McDonald’s verändert erstmals die Zubereitung einiger Burger-Klassiker

Frischer, heißer, intensiveres Geschmackserlebnis – die Besten sollen jetzt noch besser werden: McDonald’s Deutschland ändert erstmals die Zubereitung bestimmter Burger-Klassiker. Auch der legendäre Big Mac erfährt dabei eine Änderung. 
Eine Person fotografiert schön angerichtetes Esse mit dem Smartphone
Ratgeber
Ratgeber

Food-Fotografie leicht gemacht

Saftig, lecker, verführerisch: In der Werbung werden Lebensmittel immer perfekt inszeniert. Das ist gar nicht so leicht. Mit den Tipps von Food-Fotografen wird das zum Kinderspiel. Aber wieso sollten sich Gastronomen überhaupt die Mühe machen und mit Food-Fotografie auseinandersetzen?
Ein voll gedeckter Tisch mit vielen verschiedenen Speisen
Studie
Studie

Schnellgastronomie ist Corona-Gewinner

Die Denkfabrik Zukunft der Gastwelt ist ein Thinktank der Tourismus-, Hospitality- und Foodservice-Industrie in Deutschland. Jetzt hat sie eine informative Studie veröffentlicht. Darin werden aktuelle Trends und Herausforderungen des Außer-Haus-Markts nach Corona untersucht. Mit erstaunlichen Ergebnissen.
Restaurant mit Kellner in der Rückenansicht und im Vordergrund ein Teller mit Salat.
Schwierige Zeiten
Schwierige Zeiten

Gastgewerbeumsatz im März leicht gesunken

Laut dem Statistischen Bundesamt ist das Gastgewerbe noch lange nicht auf dem Vor-Corona-Niveau angekommen. Im März 2024 verzeichnete das Gewerbe gegenüber dem Februar 2024 einen Rückgang in niedrigen einstelligen Bereich.  
Versammeltes Team
Ratgeber
Ratgeber

Wie gastgewerbliche Betriebe ihre Personalkosten optimieren können

Qualifizierte und erfahrene Mitarbeiter spielen eine entscheidende Rolle für den Erfolg eines Unternehmens. Doch Mitarbeiter kosten auch Geld und zu hohe Personalkosten können negative Auswirkungen auf den Betrieb haben – auch im Gastgewerbe. Worauf sollten Hoteliers und Gastronomen achten und was können sie tun, um die Personalkosten zu senken?
Der Präsident des DEHOGA Bundesverbandes Guido Zöllick (3.v.l.) zusammen mit seinen Präsidiumskollegen Gerald Kink, Angela Inselkammer, Dr. Monika Gommolla, Detlef Pauls (1. Reihe v.l.), Fritz Engelhardt, Detlef Schröder, Dieter Wäschle (2. Reihe v.l.), Otto Lindner, Stephan von Bülow, Knut Walsleben (3. Reihe v.l.) sowie Marco Nussbaum und Haakon Herbst (4. Reihe v.l.). (Foto: © Dehoga)
Position
Position

Nur eine starke EU kann die Zukunft des Gastgewerbes sichern!

Der Hotelverband und der Dehoga rufen ihre Mitglieder explizit zur Teilnahme an der Europawahl auf. Laut den Verbänden verspricht nur eine leistungsfähige EU auch ein starkes Gastgewerbe. Für einen fairen Wettbewerb, weniger Bürokratie und mehr Flexibilität für die Wirtschaft braucht es vor allem politisches Engagement.