Nachhaltigkeit

Aramark führt Deutschlands grünstes Betriebsrestaurant

Aramark und SAP werden von Deutscher Umwelthilfe ausgezeichnet. (Foto: © Aramark)
Die glücklichen Sieger des Wettbewerbs um Deutschlands nachhaltigstes Betriebsrestaurant. (Foto: © Aramark)
Die Deutsche Umwelthilfe und Nahhaft e. V. haben erstmals einen Preis für das nachhaltigste Betriebsrestaurant vergeben. Den Sieg für sich beanspruchen darf jetzt die Kantine auf dem SAP-Campus in Walldorf.
Dienstag, 16.04.2024, 14:11 Uhr, Autor: Christine Hintersdorf

Nahhaft e. V. und die Deutsche Umwelthilfe haben einen Wettbewerb unter dem Namen „Die grüne Suppenkelle“ ausgerufen. Im Fokus standen erstmals auch besonders nachhaltige Betriebsrestaurants.

Aramark ist Gewinner

Unter zahlreichen Teilnehmern aus ganz Deutschland wurde das Restaurant von Aramark auf dem SAP-Campus in Walldorf nach strengen Bewertungskriterien für sein Konzept in der Größenordnung ab 300 Essen pro Tag ausgezeichnet. Jetzt darf sich das Betriebsrestaurant als Vorzeigebetrieb in Sachen Umweltschutz in ganz Deutschland ausweisen.

„Nachhaltigkeit ist einer der wichtigsten Schwerpunkte unserer Unternehmensstrategie, daher sind wir besonders stolz auf diese Auszeichnung“, sagt Simone Zilgen, Geschäftsführerin HR bei Aramark, und ergänzt: „Die hohe Auszeichnung der renommierten Deutschen Umwelthilfe unterstreicht die starke Partnerschaft von SAP und Aramark für Nachhaltigkeit, gesunde Ernährung und beste Produktqualität.“

Umfangreiche Bewertungskriterien

Um den Status des Vorzeigebetriebes zu erlangen, reicht es nicht, lediglich auf fleischreduzierte oder vegetarische Speisen zu setzten. Damit die Bewertungskriterien erfüllt sind, müssen beispielsweise auch Lebensmittel aus der Region in Bio-Qualität verwendet werden bzw. solche aus fairem Handel. Darüber hinaus sollte es dem Betrieb ein Anliegen sein, den Food-Waste deutlich zu reduzieren. Aramark konnte sämtliche Kriterien erfüllen und so den Top-Titel erlangen.

Sascha Müller-Kraenner, Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe, erklärt: „Betriebsrestaurants sind ein wichtiger Teil unseres Ernährungsalltags. Leckere, gesunde und nachhaltige Gerichte können zu einer umweltfreundlichen Ernährung beitragen und Inspiration für die eigene Küche liefern. Das fördert die Gesundheit und schützt das Klima.“

Hohe Qualität und Nachhaltigkeit

Aramark und SAP versuchen gemeinsam neue Maßstäbe in der umweltschonenden Bewirtung in Betriebsrestaurants zu setzen. Jürgen Ziegler, Catering Coordinator SAP Food Spaces, erklärt: „Eine nachhaltige und gesundheitsfördernde Ernährung bei gleichzeitig hoher Qualität ist ein wesentlicher Bestandteil der SAP-Catering-Strategie. Der gemeinsame Anspruch von uns und Aramark geht weit über ‚lecker und gesund‘ hinaus.“

Im SAP-Restaurant in Walldorf, das von Aramark bewirtschaftet wird, kommen regionale und nachhaltige Produkte zum Einsatz, die ressourcenschonend zubereitet werden, zudem wird großen Wert auf minimalen Food-Waste gelegt. Der gesamte CO₂-Fußabdruck der Gastronomie wird ermittelt, um die Wirksamkeit der Nachhaltigkeitsstrategie umfassend im Blick zu behalten. Dank smarter Mehrweg-Lösungen kommt kein Einweg-Geschirr zum Einsatz.

 „Durch diese ganzheitliche Betrachtung unterstützen wir die übergeordneten SAP-Ziele und erreichen eine sehr hohe Zufriedenheit bei unseren Gästen. Möglich ist das nur durch die vertrauensvolle und starke Partnerschaft mit Aramark“, so Ziegler.

Möchten auch Sie für Armarak arbeiten? Dann gehen Sie auf unserer HOGAPAGE Jobbörse, dort finden Sie die passende Stelle für sich. 

(Aramark/CHHI)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Unter dem neuen Marken-Namen "Planet Power" geht bei Aramark eine Menülinie ins dauerhafte Angebot. (Foto: © Aramark)
Catrering
Catrering

Aramark bietet neue Menülinie an

Der Caterer wird sein bisheriges Aktionsangebot zur Planetary Health Diet ab jetzt dauerhaft im Sortiment führen. Unter einem neuen Markennamen werden zukünftig die Gerichte, die sowohl gut für den Menschen als auch für die Umwelt sind, angeboten.
Aramark führt Betriebsrestaurant von C&A in Düsseldorf (Foto: © C&A Düsseldorf)
Betriebsgastronomie
Betriebsgastronomie

Aramark übernimmt Betriebsgastronomie von C&A

Der Full-Service-Caterer wird ab sofort die Mitarbeiter des Fashion Retailer in seiner Zentrale in Düsseldorf versorgen. Die Gäste dürfen sich über ein umfangreiches Angebot freuen, das auch die Veganer nicht außen vor lässt. 
V. l. n. r.:  Chérine De Bruijn (Moderatorin), Matthias Tritsch (Jury), Jan Lüth (Cassius Garten), Sinan Bozkurt (Ronja im Ringlokschuppen), Jael Meyn (Ronja im Ringlokschuppen), Patrick Rothkopf (Präsident des Dehoga Nordrhein-Westfalen), Dr. Florian Wecker (Jury), Ilhami Terzi (Kopps), Frank Jäniche (Geschäftsführer Vertrieb Metro Deutschland), Patrick Poppe (Jury) sowie Kerstin Vlasman (Jury) (Foto: © METRO Deutschland)
Preisverleihung
Preisverleihung

Metro Preis für nachhaltige Gastronomie zum letzten Mal verliehen

Zum fünften Mal wurde der „Metro Preis für nachhaltige Gastronomie“ vergeben. Die Preisträger für 2023 konnten nun ihre Auszeichnungen entgegennehmen. Es war jedoch das letzte Mal, dass genau dieser Preis verliehen wurde. 
Hanni Rützler und Jürgen Vogl im Gespräch
Expertentalk
Expertentalk

Nachhaltigkeit in der Betriebsgastronomie

Die Foodtrend-Expertin Hanni Rützler und Jürgen Vogl, Vorsitzender der Aramark-Geschäftsführung, sprechen über Nachhaltigkeit als eine der großen Aufgaben in der Betriebsgastronomie. Mit Video im Beitrag.
Menschen verschiedenen Alters und Geschlechts beim Essen in Berlin im Rahmen des WeltverbEsserer-Wettbewerb
Gastronomie
Gastronomie

Die Sieger des WeltverbEsserer-Wettbewerbs 2024 gekürt

Bei dem Wettstreit geht es hauptsächlich um das Thema Nachhaltigkeit. Unter dem Motto „Thank Foodness!“ wurden jetzt zum sechsten Mal Deutschlands innovativste und nachhaltigste Gastronomie- und Food-Konzepte prämiert. 
Betriebskantine beim anrichten von Speisen (Foto: © Dehoga/Alois Müller)
Aktueller Stand
Aktueller Stand

Lage für Betriebsgastronomie bleibt herausfordernd

Die Corona-Pandemie zieht lange Schatten nach sich. Das merken auch Caterer und Betriebsrestaurant-Betreiber. Bisher haben die Umsätze noch lange nicht das Vor-Krisen-Niveau erreicht. Der Dehoga macht besonders zwei Punkte dafür verantwortlich.  
Die Inflation in Deutschland sinkt und damit auch größtenteils die Preise. (Foto: © s-motive/stock.adobe.com)
Finanzen
Finanzen

Weniger Unternehmen wollen Preise erhöhen

Eine überaus erfreuliche Entwicklung zeichnet sich laut dem ifo-Institut ab. Aktuelle Daten aus einer Konjunkturumfrage deuten auf ein weiteres Sinken der Inflation hin. Im Sommer könnte sie sogar unter 2 Prozent sinken.
BioSpitzenkoch Simon Tress (Foto: © TressBrüder)
Gastronomie
Gastronomie

„BioSpitzenköche“ erhalten wieder Sterne

Auch 2024 bestätigen fünf Restaurants der professionellen Bio-Kochvereinigung erneut ihren „Grünen Michelin Stern“. Hinzu kommt in diesem Jahr zum ersten Mal ein „roter“ Stern.