Gastfreundschaft

„Alex und Brasserie“ haben ein großes Herz für Kinder

Quengeln, mäkeln, quäken: Schnell wird der Restaurantbesuch für Eltern mit Kindern zur Herausforderung. Anders ist das bei einem Besuch in den Alex und Brasserie-Betrieben.

Mittwoch, 26.10.2022, 13:32 Uhr, Autor: Thiemo Welf-Hagen Wacker
Ein Kind verputzt einen Teller Spaghetti.

Die deutsche Alex-Gruppe setzt mit ihren Gastronomiekonzepten auf Familienfreundlichkeit. (Foto: © weyo/adobestock.com)

Mit ihren Ganztagesgastronomiekonzepten rücken diese Betriebe die kleinen Gäste in den Fokus. So gibt es für die Kleinen bereits seit dem Jahr 2015 eine eigene Kinderkarte.

Ein neues Heft sorgt für Abwechslung am Esstisch

Letztere wird bald um ein weiteres Produkt ergänzt. So erarbeitete man ein Heft, das ab sofort mit lustigen Geschichten der „Kichererbsen“, kleinen Rätselaufgaben, Spielen, Mal- und Bastelvorlagen für viel Spaß und Abwechslung bei den Kindern sowie einen entspannten Aufenthalt bei den Erwachsenen sorgen soll.

Damit die Kinder sofort an ihrem Sitzplatz loslegen können, bekommen sie von den Mitarbeitern Malstifte. Werden die Kinder während des Restaurantbesuchs nicht fertig, alle Aufgaben und Rätsel zu lösen, können Heft und Stifte als Souvenir mit nach Hause genommen werden.

Mit dem neuen Produkt wird selbst die Essenauswahl nicht zur Geduldsprobe. Das liegt nicht zuletzt daran, dass alle speziell für die Kinder kreierten Haupt- und Nachspeisen darin mit Fotos abgebildet sind.

Für Familienfreundlichkeit ausgezeichnet

Familienfreundlichkeit ist bei Alex und Brasserie kein bloßes Lippenbekenntnis. Dass Eltern diese kindgerechten Aufmerksamkeiten, den Service und die herzliche Atmosphäre schätzen, belegt die jüngste Verbraucherumfrage „Familienfreundlichste Unternehmen Deutschlands“ von Welt am Sonntag und Service Value.

So wurde die Alex 2022 zum zehnten Mal in Folge zum Sieger beziehungsweise unter die Top 3 innerhalb der Freizeitgastronomie platzierte.

Das lässt sich damit begründen, dass viele der Mitarbeiter selbst Eltern sind. Mit ihrer Familienkompetenz brinegen sie sich in das Gastronomiekonzept ein. Angefangen bei ausreichend Stellplatz für Kinderwägen oder Spielecken bis hin zur kindgerechten Speisenauswahl.

(ALEX, Brasserie, Miller & Carter/THWA)

Weitere Themen