Kontaktverfolgung

Dorint Hotels & Resorts setzen auf Luca App

Mit der Luca App wird die Rückkehr zum Regelbetrieb für die Gäste der Dorint Hotels & Resorts noch sicherer. Ein Pilotprojekt läuft bereits seit einigen Wochen auf Sylt – mit positivem Ergebnis.

Donnerstag, 08.04.2021, 11:53 Uhr, Autor: Martina Kalus
Dorint Strandresort & Spa Sylt/Westerland

Im Dorint Strandresort & Spa Sylt/Westerland wird die Luca App seit einigen Wochen getestet. (Foto: © Dorint Hotels)

Mittlerweile setzen immer mehr Gesundheitsämter der Kreise und Städte in ganz Deutschland auf die sogenannte Luca App. Das Tool dient der sicheren Nachverfolgung von Kontakten und wurde von privaten Unternehmern um den Frontman der Band „Die Fantastischen Vier“, Smudo, im Herbst 2020 entwickelt. Auch die Dorint Hotelgruppe wird die App in ihren 57 Hotels und Resorts in Deutschland als konstruktive, unterstützende Maßnahme zur weiteren Bekämpfung der anhaltenden Corona-Pandemie implementieren.

Denn für den Erfolg gilt nach wie vor: Je schneller die Kontakte mit Corona-Patienten identifiziert werden können, umso schneller können diese den Gesundheitsämtern gemeldet und Infektionsketten verfolgt werden. Dieser Weg ist mit der neuen App erfolgreich möglich. „Da diese Maßnahme das Infektionsgeschehen weiter eindämmt, werden wir mit der Nutzung die anstrengende Arbeit der Gesundheitsämter in unseren Häusern aktiv unterstützen“, ist sich Dorint-Geschäftsführer Jörg T. Böckeler sicher. „Daher ist es für uns eine Selbstverständlichkeit die Luca App deutschlandweit in unseren Häusern in Betrieb zu nehmen.“

Erfolgreiches Pilotprojekt auf Sylt

Auf Sylt läuft seit einigen Wochen ein Pilotprojekt, bei dem der Einsatz der App vor Ort getestet wird. Daran nimmt u. a. auch das Dorint Strandresort & Spa Sylt/Westerland teil. „Mit dem positiven Ergebnis können wir im Traditionsresort der Gruppe schon bald wieder die ersten Feriengäste willkommen heißen“, ist Böckeler überzeugt.

Ergänzung zu den Hygiene- und Sicherheitsstandards

„Die brandneue App ist eine perfekte Ergänzung zu unserem zertifizierten Dorint Sicherheits- und Hygienemaßnahmenkatalog für diese Pandemie“, ergänzt Dorint Hygienebeauftragter Philipp Kramer, der bereits seit November 2020 in engem Kontakt mit den Initiatoren der Luca App steht. Auch zukünftig wird er sich weiter regelmäßig mit den Verantwortlichen austauschen. „Wenn das Pilot-Projekt funktioniert, können wir in unseren Häusern in Deutschland nicht nur wieder mehr Gäste empfangen, sondern diese auch noch besser schützen.“

Die Nutzung der App ist schon in der Landes-Verordnung von Mecklenburg-Vorpommern verankert. Weitere Bundesländer sollen zeitnah folgen. Die Verantwortlichen der Dorint Hotelgruppe werden den über 4.700 #HotelHelden auch nahelegen, diese im jeweiligen privaten Umfeld zu nutzen.

Verschlüsselte Kontaktübermittlung

Die Luca App verbindet ab sofort Business-Meetings und private Treffen mit den angeschlossenen, lokalen Gesundheitsämtern. Sie vereinfacht die Dokumentation, kürzt Prozesse ab und im Falle eines Infektionsgeschehens identifiziert sie die Cluster schnell, sodass involvierte Parteien in kurzer Zeit informiert werden können. Mittels einer analogen Lösung können alle Gäste und Kunden erfasst werden, auch wenn sie diese App nicht auf ihrem Smartphone installiert haben oder kein entsprechendes Endgerät besitzen. Sie dokumentiert die Anwesenheit in einem Restaurant, einer Bar oder bei einer Veranstaltung. Dadurch wird eine einfache, verschlüsselte und datenschutzkonforme Kontaktaufnahme und somit die schnelle, lückenlose Nachverfolgung von Infektionsketten bis hin zu sekundären Clustern ermöglicht. Luca hilft immer dann, wenn eine Kontaktliste geführt werden muss: vom Workshop im Hotel, über eine Geburtstagsfeier zu Hause, bei einem Restaurant-Besuch oder sogar bei einer Workout-Gruppe im Park. Sie dient gleichzeitig als Gedächtnisstütze, da private Treffen nicht automatisch mit dem Gesundheitsamt geteilt werden müssen.

Vorteile auf einen Blick:

  • ständig ändernder, anonymer QR-Code
  • zweifache Verschlüsselung der Kontaktdaten
  • verifizierte Telefonnummer
  • Besuchs- und Kontakthistorie
  • direkte Benachrichtigung im Infektionsfall
  • automatische Check-Outs und Geo-Fencing (optional mit Freigabe)
  • aktive Entlastung des Gesundheitsamts
  • höchste Datenschutz- und Datensicherheitsstandards
  • Übernahme der Dokumentationspflicht
  • lückenlose Nachverfolgung und schnelles Stoppen
    von Infektionsketten
  • Geräteunabhängig (Android, iOS, Web-App, analog)
  • Aufzeichnung der Aufenthaltsdauer

(Honestis/MK)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen