TiPOS goes Germany

Die Rechnung mit dem Wirt machen

Das auf Kassensysteme spezialisierte Unternehmen aus Österreich bietet jetzt auch in Deutschland seine auf jeden Betrieb einzeln abgestimmten Lösungen an.

Mittwoch, 05.12.2018, 08:57 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
Bestellterminals in einem Lokal

Über den TiPOS-Ticketmonitor können die Kunden bei Swing Kitchen den Status ihrer Bestellung verfolgen. (© TiPOS)

Auf bereits über 11.000 installierte Systeme kann die in Wien ansässige Firma TiPOS verweisen, gleich, ob SB-Terminals, Eintrittssysteme, Tischreservierung, Kunden-Apps, digitale Werbung oder maßgeschneiderte Kassenlösungen. Zu den TiPOS-Kunden zählen etwa die Arcotel Hotelgruppe (fünf Hotels in Deutschland) oder die vegane Fast-Food-Kette Swing Kitchen (2x in Berlin).

Neue Produktlösungen werden entwickelt, um die Betriebe der Kunden noch erfolgreicher zu machen, verspricht TiPOS. Mehr Übersicht in der Küche etwa dank dem Küchenmanager, erhöhte Präsenz durch Menüboards oder mehr Komfort für den Kunden dank SB-Terminals und Ticket Monitor, lautet die Devise. Etwa durch das Tischreservierungssystem Table Champ. Mit Table Champ sollen Gastronomen jederzeit eine Übersicht über die aktuellen Reservierungen des Tages haben. Neue Reservierungen können schnell und unkompliziert erstellt werden. Table Champ warnt dabei mithilfe des grafischen Tischplans, wenn Tische bereits belegt sind. Table Champ ist cloudbasiert konzipiert und läuft im Browser, ist Hardware unabhängig, kann aber auch in das TiPOS-Kassensystem integriert werden und funktioniert somit problemlos ohne Internetverbindung.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen