Automatisierung

I, Schankrobot

BHS-Schankroboter
Die Automatisierung ist auch in der Gastronomie nicht aufzuhalten. Einfache, wiederkehrende Tätigkeiten hinter der Bar lassen sich inzwischen auch schon von Robotern personalsparend erledigen. (© BHS)
BHS Systems hat jüngst einen Schankroboter präsentiert, der viele Handgriffe automatisch erledigen kann und der es den Mitarbeitern ermöglichen soll, mehr Zeit beim Gast zu verbringen.
Donnerstag, 21.11.2019, 08:51 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein

Im Rahmen der „Alles für den Gast“-Messe vergangene Woche hat das Salzburger Unternehmen BHS Datensysteme erstmalig einen völlig neuartigen Schankroboter der Öffentlichkeit präsentiert. In Kombination mit dem BHS Ruby Schanksystem und dem BHS Gläserkühler kann dieser Roboter Standardtätigkeiten wie Gläser greifen, diese kühlen, mit verschiedenen Getränken (auch Mixgetränken) befüllen und anschließend auf einem Tablett abstellen, völlig selbständig ausführen. „Dieser Roboter übernimmt die Tätigkeiten so wie es auch der Mitarbeiter machen würde. Somit bleibt dem Mitarbeiter die erforderliche Zeit, um beim Gast zu sein, ihn zu beraten und zu bedienen“, so BHS-Geschäftsführer Ing. Michael Breckner.

Zusätzlich ist Breckner stolz darauf, mit seinen Schankautomaten einen wesentlichen Beitrag zur aktuellen Klimadiskussion leisten zu können, da die Getränke im offenen Ausschank einen bis zu 90 Prozent kleineren ökologischen Fußabdruck hätten als Getränke aus einer Portionsflasche. Denn es sei damit nicht mehr notwendig, Flaschen, Wasser und Leergut durch halb Europa zu transportieren.

Bleibt die Frage nach dem Preis: Laut Breckner wird das BHS Ruby Schanksystem zu einem monatlichen Mietpreis von 99 Euro angeboten; inkl. Wartung 199 Euro. Das Gesamtpaket mit BHS Ruby Schanksystem, G2c Gläserkühler und SR Roboter soll bei einem Mietkauf um 999 Euro pro Monat zu haben sein – also deutlich weniger als selbst ein gering entlohnter Mitarbeiter.

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Figlmüller Group eröffnet mit "Brioche und Brösel" das nächste Pop-up-Restaurant.
Gastronomiekonzept
Gastronomiekonzept

Brioche und Brösel: Figlmüller Group eröffnet Pop-up-Restaurant

In der Rotenturmstraße starten Hans und Thomas Figlmüller ihr nächstes kulinarisches Projekt. Im Brioche und Brösel gibt es ab sofort die Wiener Alternative zum amerikanischen Burger. 
Kunden können sich in einer BistroBox über Touch-Displays in nur zwei Minuten selbst eine hochwertige Steinofenpizza backen. Dazu gibt es auch Snacks, Getränke oder Coffee-to-go.
Expansion
Expansion

BistroBox eröffnet zwei neue Standorte in Niederösterreich

Rund um die Uhr ofenfrische Pizza, Snacks und Getränke auf Knopfdruck: Das oberösterreichische Unternehmen BistroBox hat zwei neue Standorte in Niederösterreich eröffnet.
Niels Battenfeld, Gründer der Lieblingsplatz Hotels und Inhaber des Surf Rescue Club.
Rundum-Sorglos-Paket
Rundum-Sorglos-Paket

Chefs Culinar unterstützt Surf Rescue Club in Grömitz

Alles aus einer Hand: Der Foodservice-Spezialist Chefs Culinar unterstützt den Surf Rescue Club, einen modernen Hybriden aus Hotel und Hostel in Grömitz, als Großhändler und umfangreicher Dienstleister.
Spülen war nie einfacher
Innovation
Innovation

Neue Technik: So spült man energiesparend

Schon gewusst: Die Küche mit ihrer Vielzahl verschiedenster Geräte ist einer der Orte, der in einem gastronomischen Betrieb am meisten Energie benötigt. Wie sich am besten Energie einsparen lässt, wissen die Experten von Winterhalter.
Der FlexiChef von MKN macht Küchenträume wahr.
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Der MKN FlexiChef: smart cooking. smart cleaning.

Mit dem FlexiChef von MKN wird das schier Unmögliche möglich. Die mehrfach ausgezeichnete Multifunktionslösung kann nicht nur Kochen, Braten, Frittieren oder Highspeed-Garen. Sie definiert die Geschwindigkeit des Kochens ganz neu.
Eindrücke von der Eventlocation Feuerdorf am Wiener Prater.
Ausbau
Ausbau

Wiener Prater bekommt neue Eventlocation

Das Feuerdorf wird zum Veranstaltungs-Hotspot: Neben Gastgebern privater Feierlichkeiten können nun auch Eventveranstalter die Grillzangen in die Hand nehmen. Bereit zum Anfeuern?