Technikwelten

Erster Room-Shopping-Roboter im Einsatz

Minibar 4.0: Das Rilano Hotel München hat weltweit den ersten Room-Shopping-Roboter im Einsatz. Die Neuentwicklung namens JEEVES kommt mit frischen Snacks und Badezimmerutensilien direkt an die Zimmertür. 

Dienstag, 09.10.2018, 10:12 Uhr, Autor: Thomas Hack
Ein Getränkeroboter im Rilano Hotel München bedient einen weblichen Zimmergast

Handtücher, Snacks und Zahnbürsten bringt im Rilano Hotel München ab sofort der Roboter JEEVES an die Zimmertür. (© Robotise GmbH)

Hunger, Durst und keine Lust, das Zimmer zu verlassen? Minibar war gestern, denn heute verkauft der Roboter JEEVES frische und gesunde Snacks aktiv auf der Etage. Seit kurzem ist dieser weltweit erste Room-Shopping-Roboter im The Rilano Hotel München im Einsatz. Die Hotelgäste bestellen den kleinen Hotelkameraden per Zimmertelefon einfach an ihre Zimmertür und können nach einer Eingabe auf dem Display aus dessen Schubladen Drinks, Snacks oder bestellte Room Service-Artikel entnehmen, wobei die Bezahlung über die Zimmerrechnung erfolgt. „Wir wollen Innovationen fördern, in die Zukunft blicken und dabei Services neu und anders denken“, berichtet Jan-Nicolas Corbach, Hoteldirektor im The Rilano Hotel München, „die Gäste sind sehr angetan von JEEVES. In den weiteren Etagen wollen wir JEEVES ebenso in naher Zukunft einsetzen.“

Neben seiner Minibar-Funktion hat der 1,20 Meter große JEEVES eine eingebaute Lieferschublade und unterstützt damit das Front-Office-Personal beim Room Service, da auch Handtücher oder Zahnbürsten von JEEVES auf die Zimmer gebracht werden. „JEEVES ist mit dem Hotel-Wifi verbunden, läuft komplett autonom, fährt Aufzug und ist jederzeit einsatzbereit“, erklärt Johannes Fuchs von Robotise aus München. Im The Rilano Hotel München versorge der anthrazitfarbene Room-Shopping-Roboter derzeit eine Etage mit insgesamt 40 Zimmern und verfüge über insgesamt 100 Liter Stauraum. Hoteldirektor Jan-Nicolas Corbach steht dennoch auch zu seinem „menschlichen“ Personal: „Es gibt technische Grenzen im Hotelbusiness, und das ist gut so. Denn bei uns sollte der Mensch zentraler Dreh- und Angelpunkt bleiben“, erklärt er und fügt hinzu: „Aber wir möchten Dinge standardisieren, unterstützen und vereinfachen, um einen immer gleichwertigen guten Service auch bei einer fairen Zimmerrate bieten zu können. Und Technologien wie JEEVES sind eine sinnvolle technische Hilfe dabei.“  (TH)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen