Nachhaltigkeit

Wie man mit E-Mobilität neue Gäste gewinnt

Die Anfragen zum Thema Elektromobilität aus der regionalen Hotel- und Gastronomie-Szene nehmen Fahrt auf: Immer mehr Betreiber wünschen sich professionelle Ladelösungen. Was erhoffen sie sich davon?

Dienstag, 06.12.2022, 14:02 Uhr, Autor: Thiemo Welf-Hagen Wacker
"Der Hirschen" im Schwarzwald verfügt dank badenova nun über mehrere E-Zapfsäulen.

Das Hotel „Der Hirschen“ im Schwarzwald setzt auf Grünen Strom und E-Mobilität, um etwas für die Umwelt zu tun und gleichzeitig eine neue Klientel anzusprechen. (Foto: © badenova AG & Co. KG)

Elektromobilität ist in der Branche der Hotellerie und Gastronomie angekommen. Die steigende Nachfrage von Gästen, die Zukunftsfähigkeit des Hauses und die Ansprache neuer Zielgruppen sind nur einige Gründe, warum es sich lohnt, zeitnah in Ladelösungen für Elektrofahrzeuge zu investieren.

Darüber hinaus sind Ladesäulen für Kunden eine hervorragende Maßnahme für ein positives, nachhaltiges und zukunftsorientiertes Unternehmensimage.

Bedarf nimmt stetig zu

Die Anzahl an neu zugelassenen PKW mit voll- oder teilelektrischem Antrieb nimmt seit Jahren stetig zu. Dementsprechend verändert sich auch der Bedarf, was die Infrastruktur an Start- oder Zielort angeht. Hier kommen u. a. Akteure aus dem touristischen Umfeld ins Spiel. Betreiber von regionalen Hotels und Restaurants oder Veranstaltungsorten erkennen vermehrt: Wer jetzt in Ladelösungen investiert, schafft Mehrwert, hat klare Wettbewerbsvorteile und grenzt sich von der Konkurrenz ab.

Ein idealer Weg zur besseren Kundengewinnung und Kundenbindung. „Ladesäulen sind sowas wie das neue WLAN. Dieses gestiegene Interesse ist auch bei uns klar in Form von konkreten Anfragen spürbar“, resümiert Dr. Susanne Baumgartner, Leiterin des Bereichs E-Mobilität bei „badenova“.

Energie tanken im Hochschwarzwald

Im Hotel „Der Hirschen“ in St. Märgen im Hochschwarzwald wurden sechs Ladepunkte á 11 kW (drei Wallboxen mit je zwei Ladepunkten) installiert. Die Besonderheit: Die Ladestationen sind dabei öffentlich zugänglich und sowohl für Gäste als auch externe Besucher nutzbar. Auch die weitere Betriebsführung liegt in den Händen des Energiedienstleisters.

„Nachhaltige Mobilität in unserer Region zu unterstützen, ist uns ein echtes Anliegen. badenova hat uns hier von Anfang an begleitet und war im gesamten Prozess ein glaubwürdiger und kompetenter Partner. Besonders begeistert waren wir vom Full-Service-Aspekt des Angebots, was uns viel Aufwand abgenommen und die Entscheidung für E-Mobilität leicht gemacht hat“, so Katharina Lausterer und Wilko Agsten, Gastgeber des Hotels „Der Hirschen“.

Positives Feedback

Das Feedback der Nutzer zur neuen Ladeinfrastruktur sei bisher sehr positiv. „Durch den öffentlichen Zugang der Ladepunkte bieten wir zudem vielen Schwarzwaldtouristen oder Durchreisenden die Möglichkeit, unser schönes St. Märgen kennenzulernen oder bei uns im Hotel zu verweilen und Energie zu tanken.“

(badenova/THWA)

Weitere Themen