Telekom verlangt von Gastwirt eine Million Euro

1 Million Euro für einen Internetanschluss? Wirt Timo Zacher fiel aus allen Wolken, als ihm die Telekom die Rechnung für sein schnelles Internet zuschickte. Ein Versehen oder bitterer Ernst?

Mittwoch, 17.05.2017, 10:39 Uhr, Autor: Felix Lauther
Nerd mit Brille sieht erstaunt in die Kamera

Hostel-Betreiber Timo Zacher sollte eine Million Euro für seinen Internetanschluss im Oberharz zahlen. (© vchalup / fotolia)

Timo Zacher betreibt ein Hostel im Oberharz. Der junge Betreiber wollte die lahme Internetverbindung auf der abgelegenen Berghütte durch ein neues Telekom-Netz ausbauen lassen. Aufgrund der Lage sei die Internetverbindung über den Mobilfunk-Satelliten nicht ausreichend. Bei der Telekom beauftragte Wirt Zacher daher einen neuen Anschluss, der unter der Erde verlaufen soll, wie Bild.de berichtet. Als ihm die veranschlagten Kosten von 1 Millionen Euro unterbreitet wurden, traute er seinen Augen nicht. Wie Bild Online bei der Telekom erfuhr, müssten für den Anschluss von Zacher „mehrere Kilometer Glasfaser verlegt und technische Einrichtungen installiert werden“.

Für den 32-jährigen Hostel-Betreiber finanziell nicht stemmbar. Er könne einige Tausend Euro zahlen, mehr nicht. „Eine Million sei „utopisch“, wie er Bild Online erklärt.

Für Gastronomen und Hoteliers gibt es bei den verschiedenen Netzanbietern spezielle Business-Tarife. HOGAPAGE Today stellt drei Anbieter und ihre Business-Tarife vor:

Telekom
Die Tarife bei der Internet- und Mobilfunk-Sparte der Telekom fangen bei 39,90 Euro (Start Smart) an. Der Bereitstellungspreis entfällt hier. Der teuerste Tarif „Voice M / Premium“ kostet 59,90 Euro pro Monat. Gastwirte erhalten hier u. a. eine Internet-Flat mit 50 Mbit/s im Download und 10 Mbit/s im Upload. Dazu kommen eine feste IP-Adresse für eigene Web- oder FTP-Server, das kostenlose Paket „Homepage Starter Business“ und 25 GB Speicherplatz in der „Magenta Cloud“.

1und1
Bei 1und1 gehen die Business-Tarife bei 14,90 Euro im Monat los („Business-Flat DSL 16“). Wer richtig viel Online-Daten abruft ist mit dem „1und1 Glasfaser Business 1.000“ Tarif bestens aufgehoben. Der kostet im Monat 199 Euro im Monat. Ein Bereitstellungspreis inklusive Baumaßnahmen zur Verlegung des Glasfaserkabels von 1.960 Euro kommt hinzu. Dafür gibt´s aber ein sattes Datenvolumen von 1.000 Mbit/s im Download und 200 Mbit/s im Upload. Ein Störungsservice, persönlicher Berater, eine Express-Entstörung und der Glasfaser-Hausanschluss gehört zum Standard des Tarifs.

Vodafone
Der Anbieter Vodafone ist bei den Preisen seiner Business-Tarife nicht auf den ersten Blick transparent. Der Global-Player bietet drei verschiedene Tarifmodelle an. Die Preise richten sich bei allen Anschlüssen nach den individuellen Anforderungen der Gastronomen oder Hoteliers. Angefangen beim „Business Internet“ über „Business Internet Pro“ bis hin zum Premium-Tarif „Internet Connect“ ist hier viel Spielraum für den Kunden vorhanden. Für Gastro-Betriebe ist der „Business Internet Pro“-Tarif attraktiv. Dieser beinhaltet die Anbindung zum eigenen Server, soll zu 99,5 Prozent störungsfrei sein und liefert auf Wunsch das Webhosting mit eigenen Domains und E-Mail Security gleich mit.

(FL)

Weitere Themen