Alkoholfreier Bio-Wein als Nische in der Nische

Bisher ist der alkoholfreie Bio-Wein noch die Nische in der Nische. Dessen Anteil dürfte sich im Promillebereich bewegen, schätzt Wein-Fachmann Ernst Büscher.

Das liegt wohl nicht zuletzt daran, dass Kunden noch nicht dazu bereit sind, für entalkoholisierten Biowein tiefer in die Tasche zu greifen, als für eine Alternative mit Alkohol. Der höhere Preis des Weins lässt sich damit begründen, dass das Herstellungsverfahren im Vergleich zu herkömmlichem Wein deutlich aufwändiger ist.

So seien im entalkoholisierten Bio-Wein keine Zusatzstoffe wie Entkeimungsmittel erlaubt, die den Wein nach dem Alkohol-Entzug haltbar machten. Stattdessen werde der entalkoholisierte Wein pasteurisiert, also in der Flasche erhitzt. Diese zusätzlichen Arbeitsschritte schlügen sich zum Teil im Preis nieder, sagt Isabell Bitzendorfer. „Die Verbraucher haben aber noch nicht das Gefühl dafür, dass Wein ohne Alkohol mehr Aufwand bedeutet.“

Wenn Sie sich für das Kochen mit alkoholfreiem Wein interessieren, finden Sie hier ein paar Anregungen.

(dpa/THWA)

Weitere Themen