Mehrwertsteuersenkung

BdS begrüßt Vorstoß von Olaf Scholz

Geht es nach Kanzlerkandidat Olaf Scholz soll die Mehrwertsteuer in der Gastronomie dauerhaft bei 7 Prozent bleiben. Der Bundesverband der Systemgastronomie sieht darin einen richtigen und wichtigen Schritt für die Branche.

Mittwoch, 08.09.2021, 11:38 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Andrea Belegante

BdS-Hauptgeschäftsführerin Andrea Belegante: „Wichtiges Zeichen und der richtige Schritt zur Konsolidierung der Branche.“ (Foto: © BdS)

Der Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS) begrüßt die Aussage von SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz zur dauerhaften Senkung der Mehrwertsteuer in der Gastronomie. BdS-Hauptgeschäftsführerin Andrea Belegante: „Die dauerhafte Senkung der Mehrwertsteuer in der Gastronomie ist ein außerordentlich wichtiges Zeichen und der richtige Schritt zur Konsolidierung der Branche. Diese zielführende Maßnahme gibt den kleinen und mittelständischen Unternehmen der Systemgastronomie Zuversicht und die Möglichkeit, ihre Kredite zurückzahlen zu können, Arbeitsplätze weiterhin zu erhalten und neue zu schaffen sowie die erlittenen Umsatzverluste zumindest teilweise auszugleichen.“ Trotz dieses positiven Signals fordert der BdS, dass der reduzierte Mehrwertsteuersatz von 7 Prozent auch für Getränke gelten soll, um die stark vom Getränkeverkauf geprägte Systemgastronomie umfänglich zu unterstützen.

(BdS/NZ)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen