Umfrage Österreich

3G-Regel bei Gästen akzeptiert

Die 3G-Regel wird von den Gästen in Österreich gut angenommen. Das bestätigt eine aktuelle Umfrage der ÖHV. Die Diskussion um die 1G-Regel verunsichere hingegen nur, ist sich ÖHV-Präsidentin Michaela Reitterer sicher.

Montag, 23.08.2021, 14:18 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Urlauber zeigen Impfzertifikat an der Hotelrezeption

Eine aktuelle ÖHV-Umfrage in der Top-Hotellerie Österreichs zeigt, dass die 3G-Regel funktioniert. (Foto: © Drazen – stock.adobe.com)

Österreich debattiert über die Einführung der 1G-Regel. Dabei zeigen aktuelle Umfragezahlen der ÖHV deutlich, dass die 3G-Regel funktioniert – und vor allem auch von den Gästen angenommen wird: Neun von zehn der Befragten finde diese sehr gut oder gut. Lediglich ein Prozent reist an, ohne eine der drei Zutrittsvoraussetzungen zu erfüllen. Diese Gäste bekommen dann einen Gratistest oder können auf die lokale Testinfrastruktur zurückgreifen. „Hotels sind und bleiben sichere Orte. Unsere aktuelle Umfrage bestätigt das zum wiederholten Mal“, bekräftigt Michaela Reitterer, Präsidentin der Österreichischen Hoteliervereinigung, die Studie.

Zudem seien knapp zwei Drittel der Gäste sowie 72 Prozent der Mitarbeiter bereits geimpft – deutlich mehr als der Österreich-Schnitt. „Wäre Österreich ein Hotel, wären wir der Herdenimmunität einen großen Schritt näher“, so Reitterer und stellt klar: „Die künstliche was-wäre-wenn-Debatte füllt vielleicht das Sommerloch, kostet aber die Hotels bares Geld. Mehr als ein Drittel der Betriebe berichten bereits über vereinzelte Stornos, weil die Gäste verunsichert sind.“

(ÖHV/NZ)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen