Kommunikationskampagne

Nachhaltiger Urlaub in Deutschland

Die Deutsche Zentrale für Tourismus erweitert ihre weltweite Kommunikationskampagne „Feel Good“: Ab sofort wirbt sie in 14 Märkten für das Angebot nachhaltiger touristischer Produkte im Reiseland Deutschland.

Donnerstag, 29.07.2021, 13:02 Uhr, Autor: Martina Kalus
Frau mit Hund beim Kanufahren

Die Kommunikationskampagne ‚Feel Good‘ wirbt 2021 für nachhaltigen Urlaub in Deutschland. (Foto: © DZT/Florian Trykowski)

Das Interesse an intakter Natur, sorgsamem Umgang mit Ressourcen und Achtsamkeit für das eigene Wohlbefinden gewinnen an Bedeutung. Diese Entwicklung der Kundenbedürfnisse nimmt die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) auf und erweitert 2021 den Radius ihrer Kampagne „Feel Good“. Ab sofort wirbt sie in 14 Märkten für das umfassende Angebot nachhaltiger touristischer Produkte im Reiseland Deutschland.

Wertewandel durch Corona-Pandemie

Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der DZT: „Der aktuelle Sustainability Report von booking.com belegt, dass der Wertewandel – hin zu mehr Achtsamkeit, Nachhaltigkeit und sozialer Verantwortung bei Reisenden – durch die Covid 19-Pandemie einen deutlichen Schub erhalten hat. 83 Prozent der Befragten aus 30 Ländern halten nachhaltiges Reisen für unerlässlich, 61 Prozent gaben an, dass die Pandemie sie dazu veranlasst hat, in Zukunft nachhaltiger zu reisen. Diese Kundenbedürfnisse bestätigen unsere langfristige Strategie, Nachhaltigkeit als Facette der Marke Reiseland Deutschland zu positionieren. Mit „Feel Good“ kommunizieren wir gezielt nachhaltige Qualitätsprodukte in internationalen Quellmärkten, um dem Restart des Incoming-Tourismus weitere Impulse zu geben.“

Nachhaltiges Engagement hautnah erleben

Die DZT-Kampagne umfasst eine Qualitätsauswahl von Städten und Regionen sowie Unterkünften, die sich in besonderem Maße für Nachhaltigkeit im Tourismus engagieren. Darüber hinaus thematisiert „Feel Good“ konkrete Reiseerlebnisse, die nachhaltige Produkte und Services vor Ort erlebbar machen. So können Reisende im direkten Kontakt mit „Locals“ nachhaltiges Engagement hautnah erleben. Vier Cluster erleichtern die Orientierung in den Angeboten: „Aktiv in der Natur“, „Wissen und Erleben“, „Verantwortungsvoller Genuss“ und „Nachhaltige Stadterlebnisse“. Tipps für nachhaltiges Reisen ergänzen das Informationsangebot und mit einem mehrsprachigen CO2-Rechner kann der Kunde die Emissionen seiner Reise erfassen und über Anbieter in seinem Land kompensieren.

Die Kampagne wird in den deutschen Anrainerstaaten Dänemark, Niederlande, Belgien, Frankreich, der Schweiz, Österreich und Polen, in den wichtigen europäischen Quellmärkten Schweden, Italien, Spanien und Großbritannien sowie in den bedeutendsten Überseemärkten USA, China und Japan ausgespielt.

Kampagne erläutert den Mehrwert für den Gast

Petra Hedorfer: „Leistungsträger entlang der gesamten touristischen Wertschöpfungskette entwickeln mit großer Professionalität Angebote, die dem wachsenden Anspruch der Kunden an Umweltverantwortung, Nach- und Werthaltigkeit gerecht werden. Unsere Kampagne erläutert den Mehrwert für den Gast: Geprüfte nachhaltige Angebote stehen für Qualität, Komfort, Genuss, Authentizität sowie Regionalität und leisten einen Beitrag zum Klimaschutz.“

Die Deutsche Bahn als Premiumpartner

Die Deutsche Bahn engagiert sich als Premiumpartner bei der Umsetzung der Kampagne Feel Good. Das Mobilitätsunternehmen ist mit umfangreichen Maßnahmen im Natur-, Klima-, Ressourcen- und Lärmschutz aktiv, um seine Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. So kauft die Bahn bereits heute so viel Strom aus erneuerbaren Energien, dass sie damit alle elektrisch angetriebenen ICE- und IC-/EC-Züge betreiben kann. Bis 2038 sollen auch Regional- und Güterverkehr hundertprozentig mit Ökostrom unterwegs sein. Neben der Dekarbonisierung investiert die Bahn in innovative Maßnahmen zur Reduzierung des Schienenverkehrslärms. Über die ökologische Ausrichtung von Produkten und Dienstleistungen hinaus setzt der Konzern auch bei den Arbeitsprozessen auf Nachhaltigkeit.

(DZT/MK)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen