Sodexo Deutschland

Kooperation gegen verschmutzte Meere

Sodexo Deutschland ist eine Partnerschaft mit dem amerikanischen Unternehmen 4ocean eingegangen. Gemeinsam will man (Plastik-)Müll aus dem Meer bergen.

Dienstag, 28.06.2022, 12:59 Uhr, Autor: Sarah Kleinen
Mitarbeiter von 4ocean bei der Plastikbeseitigung aus dem Meer (Foto: © 4ocean)

Mitarbeiter von 4ocean bei der Plastikbeseitigung aus dem Meer (Foto: © 4ocean)

Sodexo Deutschland finanziert die Bergung von mehreren Tonnen Müll aus dem Meer. Dazu geht der Facility Management- und Catering-Anbieter eine Partnerschaft mit dem amerikanischen Unternehmen 4ocean ein und investiert 10.000 US-Dollar (etwa 9.500 Euro), um Müll wie Plastik, Textilien oder Metalle aus dem Meer zu holen.

„Unsere Kooperation mit 4ocean passt hervorragend zu unserem Ansatz. Gesunde Meere haben Auswirkungen auf Ökosysteme und damit auf uns als Verbraucher. Wir freuen uns, dass wir mit unserer Spende einen Beitrag leisten und dem Thema so die verdiente Aufmerksamkeit schenken“, sagt Uta Schröder.

Neben der monetären Unterstützung rückt Sodexo zudem mit einem speziellen Menüangebot den Schutz der Meere in den Mittelpunkt. Unter dem Motto „Schmeckt auch ohne Fisch“ hat das Unternehmen drei Gerichte entwickelt, die auf „Vuna“ setzen – ein Thunfischersatz auf Basis von pflanzlichen Erbsenproteinen. So stärkt das Unternehmen in seinen Betriebsrestaurants die Aufmerksamkeit auf die Meeresverschmutzung und informiert gleichzeitig über die Partnerschaft mit 4ocean.

Vegetarische Pizza Vuna
Sodexo Aktion „Schmeckt auch ohne Fisch“: vegetarische Pizza Vuna (Foto: © Garden Gourmet)

„Better Tomorrow 2025“

Die Spende an 4ocean ist die jüngste Maßnahme im Rahmen von Sodexos globaler Nachhaltigkeitsstrategie „Better Tomorrow 2025“. Mit dieser Roadmap will Sodexo unter anderem gezielt Auswirkungen menschlichen Handelns auf die Umwelt verringern, um die weltweiten Ressourcen des Planeten zu schonen. Teil dieses Nachhaltigkeitsprogramms ist auch die Reduzierung von Verpackungsmüll, Einwegartikeln sowie Lebensmittelabfällen in den Betriebsrestaurants.

Über 4ocean

Die Mission von 4ocean umfasst neben der Müllbeseitigung zudem die Aufklärung über das weltweite Plastikproblem. Von der jährlich steigenden Kunststoffproduktion werden aktuell nur 21 Prozent recycelt oder verbrannt. Die restlichen 79 Prozent verschmutzen die Umwelt – darunter auch die Meere. Seit dem Start im Jahr 2015 hat 4ocean bereits mehr als zehn Millionen Tonnen Müll aus dem Pazifik, dem Atlantik sowie dem Indischen Ozean, aber auch Flussufer-Bereichen entfernt.

„Wir freuen uns, Sodexo Deutschland als Cleanup Partner gewonnen zu haben. Partnerschaften wie nun mit Sodexo helfen, unsere Mission der Müllbeseitigung aus den Ozeanen weiter voranzutreiben“, kommentiert Tony Ernst, 4ocean Senior Manager Strategic Partnerships.

(Sodexo Deutschland/SAKL)

Weitere Themen