„Gemeinsam MEER schaffen“

Hotel Birke initiiert Spendenaktion für saubere Nord- und Ostsee

Die Initiatoren Rainer Birke (Inhaber Hotel Birke, l.) und Dr. Levent Piker (Geschäftsführer Oceanwell) mit Schirmherr Daniel Günther (Foto: © Oke Jens)
Die Initiatoren Rainer Birke (Inhaber Hotel Birke, l.) und Dr. Levent Piker (Geschäftsführer Oceanwell) mit Schirmherr Daniel Günther (Foto: © Oke Jens)
Saubere Meere für Menschen und Tiere – das ist das Ziel des Hotels Birke in Kiel und der Naturkosmetik-Marke Oceanwell. Gemeinsam haben sie die Spendenaktion „Gemeinsam MEER schaffen“ ins Leben gerufen, um Müll aus der Nord- und Ostsee zu holen. 
Freitag, 15.09.2023, 10:45 Uhr, Autor: Sarah Kleinen

„Der Schutz der Meere und unserer schönen Küste liegt mir persönlich am Herzen. Aber auch für den Tourismus in Schleswig-Holstein ist unsere einzigartige Natur zentral“, sagt Rainer Birke, Geschäftsführer des Hotel Birke und Mitinitiator des Projekts.

Um der Verschmutzung der Meere entgegenzutreten, hat das Hotel Birke gemeinsam mit der Naturkosmetik-Marke Oceanwell die Initiative „Gemeinsam MEER schaffen“ ins Leben gerufen – eine dauerhafte Spendenaktion in Restaurants und Hotels in Schleswig-Holstein zugunsten von One Earth – One Ocean. Der Verein holt mit Sammelschiffen und Tauchern Müll aus den Meeren. 

„Müll im Meer ist ein drängendes Umweltproblem. Jedes Jahr gelangen Millionen Tonnen Plastikabfall in Ozeane und Küstenmeere und bedrohen die Lebewesen im Wasser – auch in Nord- und Ostsee", sagt Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther, der die Initiative als Schirmherr unterstützt. "Die Aktion ‚Gemeinsam MEER schaffen‘ macht auf dieses Problem aufmerksam und sammelt zugleich Geld, um Müll aus den Meeren zu entfernen. Ich lade jeden herzlich ein, sich an dieser Spendenaktion zu beteiligen und damit einen wichtigen Beitrag zum Schutz unserer Natur zu leisten.“ 

Harald Frank (OEOO), Levent Piker (Oceanwell), Rüdiger Stöhr (OEOO), Gyde Opitz (Spark.- u. Giroverb. f. Schl.-H.), Rainer Birke (Hotel Birke), Daniel Günther und Lars-Hendrik Hasch freuen sich über den Start der Initiative. (Foto: © Hotel Birke)
Harald Frank (OEOO), Levent Piker (Oceanwell), Rüdiger Stöhr (OEOO), Gyde Opitz (Spark.- u. Giroverb. f. Schl.-H.), Rainer Birke (Hotel Birke), Daniel Günther und Lars-Hendrik Hasch freuen sich über den Start der Initiative. (Foto: © Hotel Birke)

Spendenbox in Restaurants und Hotels

In Hotels und gastronomischen Einrichtungen in Schleswig-Holstein ist ab dem 13. September 2023 eine Spendenbox zu finden. Hier können Einheimische und Urlauber für sauberere Meere spenden – und damit auch für weniger Müll an den Stränden des Bundeslandes.

Mehr als 35 Betriebe aus ganz Schleswig-Holstein beteiligen sich schon zum Auftakt an der Aktion, darunter u. a. das Hotel Strandkind in Neustadt in Holstein, das Maritim Strandhotel Travemünde, das Husumer Kaffeekontor und das Lindner Hotel Sylt.

Auch der Dehoga Schleswig-Holstein unterstützt die Initiative: „Es ist wichtiger denn je, dass sich unsere Branche aktiv für den Umweltschutz engagiert“, sagt Andreas Tedsen, Vizepräsident des Dehoga Schleswig-Holstein.

Mit der „SeeKuh“ gegen Geisternetze

Mit den Spenden wird die Arbeit von One Earth – One Ocean in Nord- und Ostsee unterstützt. Seit 2011 setzt sich der Verein für die Sauberkeit der Meere ein, indem er weltweit Gewässer von Plastikmüll befreit und Bildungsarbeit leistet.

„In der Ostsee arbeiten wir beispielsweise mit dem Müllsammelschiff ‚SeeKuh‘, um Geisternetze zu bergen“, sagt Rüdiger Stöhr, Mikrobiologe und Projektmanager bei One Earth – One Ocean. „Die verloren gegangenen Fischernetze werden immer wieder zur Todesfalle für Fische, Meeressäuger, Seevögel und Weichtiere.“

Arbeit hat der Verein genug: Allein in der Ostsee verlieren Fischer jährlich bis zu 10.000 Netze. Ein weiteres Problem ist das Material. „Fischernetze werden aus Plastik gefertigt und zersetzen sich im Meer. Dadurch entsteht langfristig Mikroplastik, das in die Nahrungskette gelangt und Mensch und Natur nachhaltig schadet“, erklärt Stöhr.

Spendenbox mit SeeKuh im Hintergrund (Foto: © Oke Jens)
Spendenbox mit SeeKuh im Hintergrund (Foto: © Oke Jens)

Große Unterstützung

Eine Herzensangelegenheit ist das Engagement für den Meeresschutz auch für Dr. Inez Linke, Geschäftsführerin der oceanBASIS: „Seit über 20 Jahren ergänzt unsere Meereskosmetik Oceanwell die natürlichen und ökologischen Produkte im Birke Spa. Das neue Spendenprojekt ist aus dieser langjährigen Partnerschaft entstanden und eine tolle Möglichkeit, sich gemeinsam für den Schutz der Ostsee zu engagieren!“

Finanziell und organisatorisch unterstützt wird „Gemeinsam MEER schaffen“ vom Dehoga Schleswig-Holstein, dem Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein, der Förde Sparkasse und Chefs Culinar. „Dem Schutz unserer Meere kommt in einem Land mit zwei Küsten eine besondere Bedeutung und Verantwortung zu und sollte nicht nur für uns Küstenbewohner selbstverständlich sein“, so Gyde Opitz vom Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein.

Er ergänzt: „Wir danken allen Beteiligten für ihre wichtige Initiative, die nicht nur Spenden für die Reinigung der Meere hervorbringt, sondern auch das Bewusstsein der Gäste schärft. Das unterstützen wir gerne und aus tiefer Überzeugung.“

Teilnehmende Hotels:

  • Airport Plaza Hotel – Hamburg Airport, Norderstedt
  • Alter Meierhof Vitalhotel GmbH & Co. KG, Glücksburg
  • Appartementhäuser Klüver und Schwardt, Kellenhusen
  • Bed and Breakfast Dannevirke, Owschlag
  • Bootsmann, Kiel
  • Caro’s Cafeteria, Süderlügen
  • Dockside Travemünde, Lübeck-Travemünde
  • Dragseth´s Gasthof, Husum
  • Gut Bielenberg GmbH, Kollmar
  • Hafenhotel Meereszeiten GmbH, Heiligenhafen
  • Hampton by Hilton Kiel, Kiel
  • HofHotel Krähenberg GmbH & Co KG, Ostseeheilbad Grömitz
  • Hotel – Restaurant – Biergarten Catharinenber, Molfsee
  • Hotel – Restaurant Stadt Hamburg, Gettorf
  • Hotel & Restaurant Klanxbüller Stuben, Neukirchen
  • Hotel Erholung, Kellenhusen
  • Hotel Goos, Jübek
  • Hotel Hof Sierksdorf, Sierksdorf
  • Hotel Kirchspiels Gasthaus, Nortorf
  • Hotel Küstenperle, Nordseebad-Büsum
  • Hotel Seelust Hohewacht, Hohwacht
  • Hotel Seeterrassen Laboe, Laboe
  • Hotel Stadt Hamburg, Gettorf
  • Hotel Strandkind, Neustadt in Holstein
  • Hotel Strandräuber, Schönberg
  • Husumer Kaffeekontor OHG, Husum
  • Ibis Lüb+A1+A2:B43+A2:B43, Lübeck
  • Irrgarten Probsteierhagen, Probsteierhagen
  • Japp Veranstaltungsservice, Norderstedt
  • Kieler Kaufmann, Kiel
  • Lindner Hotel Sylt, Wenningstedt/Sylt
  • Lüttje Burg, Lüttjenburg
  • Maritim Strandhotel Travemünde, Lübeck-Travemünde
  • Ostseeappartments Scharbeutz, Scharbeutz
  • Ostseecamping – Gut Karlsminde, Waabs
  • Restaurant am Ihlensee, Bad Segeberg
  • Restaurant mit Café „Am Park“, Büsum
  • Seegold Fischeria Zemp GmbH, Grömitz
  • SlowDown Travemünde GmbH & Co. KG, Travemünde
  • Strengliner Mühle, Pronstorf-Strenglin
  • Zum Fuchsbau Tetenhusen, Tetenhusen

(Hotel Birke/SAKL)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Ministerpräsident Günther besichtigte mit Kirsten Herrmann am 24. Oktober die Schäden im Hotel Hafen Flensburg.
Hoffnung
Hoffnung

Hotel Hafen Flensburg kämpft nach Sturmflut weiter

Eine gewaltige Sturmflut traf in der Nacht vom 20. auf den 21. Oktober 2023 auf die Ostseeküste. Auch das Hotel Hafen Flensburg wurde Opfer dieser Naturgewalten. Doch Aufgeben kommt für das Designhotel nicht in Frage. 
Lobby des Lifestyle-Hotel sBretterbude Büsum
Hoteleröffnung
Hoteleröffnung

Bretterbude geht in Büsum an den Start

Neues Lifestyle-Hotel an der Nordsee: Noch kurz vor Weihnachten ist die „Bretterbude Büsum“ fertig geworden und hat ihre Türen geöffnet. So bringen die Heimathafen Hotels die junge Marke von der Ostsee an die Nordsee.
KiO Business Beach Cup
Spendenaktion
Spendenaktion

Für den guten Zweck: Victor’s Residenz-Hotels unterstützen KiO Business Beach Cup

Sports for charity – am 24. Juni ist es wieder so weit: Der KiO Business Beach Cup findet zum elften Mal statt. Die Victor’s Residenz-Hotels treten dabei nicht nur als Sponsoren des Events auf.
Christopher Schemmink
HOGAPAGE-Interview
HOGAPAGE-Interview

Fußball-EM 2024: Portugal zieht mit Cristiano Ronaldo ins Hotel-Residence Klosterpforte

Wo wird Cristiano Ronaldo während der Fußball-EM 2024 übernachten? Die portugiesische Fußballnationalmannschaft wird ihr EM-Quartier in Harsewinkel-Marienfeld in der Nähe von Dortmund haben. Nächtigen werden die Fußballspieler aus Portugal und somit auch Cristiano Ronaldo im Hotel-Residence Klosterpforte. Wie sich das Hotel auf die Ankunft der Portugiesen vorbereitet, verrät der Geschäftsführende Direktor Christopher Schemmink in einem weiteren Teil der exklusiven EM-Interviewreihe von HOGAPAGE. 
Bild v.l.n.r.: Andreas Matkovits und Gabriel Schuh, Julia Eibensteiner, Elmar Supper, Tetyana Hoschek, Markus Klauser-Antolini.
Renovierung
Renovierung

Hotel Astoria in Wien erstrahlt in altem Glanz

In der österreichischen Metropole wurde das prestigeträchtige Haus generalsaniert. Rund zwei Jahre nahmen die Bauarbeiten in Anspruch. Für die Projektträger galt es, Nachhaltigkeit und alte Bausubstanz miteinander zu vereinigen.
Felix Sommerrock, Hoteldirektor (Foto: © Schlosshotel Monrepos)
HOGAPAGE-Interview
HOGAPAGE-Interview

Belgische Fußballnationalmannschaft residiert während der Fußball-EM 2024 im Schloss Monrepos

In der Gruppenphase der Fußball-EM 2024 wird Belgien in drei Bundesländern spielen. Ihr Quartier schlägt die belgische Nationalmannschaft in Baden-Württemberg auf, genauer im Schlosshotel Monrepos in Ludwigsburg. Hoteldirektor Felix Sommerrock stellt das Haus im Rahmen der exklusiven EM-Interviewreihe von HOGAPAGE vor und gibt einen Einblick, was die Fußballspieler erwarten dürfen.
Ein Zimmer des Rock Chill Hotel Falter in passenden Hard-Rock-Look
Rockmusik-Konzept
Rockmusik-Konzept

Im Rock Chill Hotel Falter geht’s hart zur Sache

Harte Rockmusik, liebliche Natur und ein erholsames Hotel. Klingt nach einer seltsamen Aufzählung. Nicht in Drachselsried. Hier finden beinharte Musikliebhaber ab diesem Sommer das richtige Ambiente, um sich zu erholen.
Portraitaufnahme von Mahmoud Karim
Personalie
Personalie

Living Hotel Kanzler in Bonn unter neuer Führung

Der gebürtige Ägypter Mahmoud Karim hat das Steuer in Bonn übernommen. Die Stadt und das Hotel sind ihm bereits sehr vertraut. Er übernimmt den Posten vom bisherigen Direktor, Magnus Schwartze.