„Menschen des Respekts“

Auszeichnung für Hoteldirektor des Best Western Premier Hotels Villa Stokkum

Seit Beginn des Krieges in der Ukraine hatten Achim Hunzinger und sein Team geflüchtete Personen und Familien unter anderem mit dem Bereitstellen von Zimmern und Unterkünften unterstützt. Für sein Engagement wurde der Direktor des Best Western Premier Hotel Villa Stokkum in Hanau nun von der Hessischen Landesregierung als „Menschen des Respekts“ ausgezeichnet.

Mittwoch, 07.09.2022, 12:17 Uhr, Autor: Sarah Kleinen
Achim Hunzinger

Achim Hunzinger, Direktor im Best Western Premier Hotel Villa Stokkum in Hanau, ist für sein Engagement um ukrainische Kriegsgeflüchtete von Staatsministerin Priska Hinz ausgezeichnet worden. (Foto: © Paul Müller, Wiesbaden)

„Ich bin sehr dankbar und freue mich sehr über die Würdigung, die allerdings nicht nur mir, sondern meinem gesamten Team und vielen weiteren Helfern gilt! Wir haben direkt zu Beginn des schrecklichen Krieges in der Ukraine und der damit verbundenen Flüchtlingswelle alles möglich gemacht, was in unserer Macht stand – über das Zimmerangebot und die Sicherheit in unserem Hotel hinaus“, sagt Hoteldirektor Achim Hunzinger.

Am 5. September 2022 ist das Engagement des Hoteldirektors für ukrainische Kriegsgeflüchtete von der Hessischen Landesregierung und dem Dehoga Hessen gewürdigt worden. Im Kurhaus Wiesbaden erhielt Achim Hunzinger mit vier weiteren Personen im Rahmen der Landesdelegiertenkonferenz des Deutschen Hotel- und Gastronomieverbands (Dehoga) von Staatsministerin Priska Hinz die Ehrung „Menschen des Respekts“ für den Einsatz um Kriegsgeflüchtete aus der Ukraine in einer schwierigen Zeit.

Mehr als 2.000 Zimmerübernachtungen

Achim Hunzinger und sein Team hatten seit Beginn des Krieges in der Ukraine schnell und umfassend für geflüchtete Personen und Familien in Zusammenarbeit mit der Stadt sichere Zimmer und Unterkünfte zur Verfügung gestellt und Hilfestellung nach einer langen Flucht in einem neuen Land gegeben. Mehrere hunderte Menschen aus der Ukraine waren über zwei Monate lang im Wechsel zu Gast in der Villa Stokkum.

„In Fakten und Zahlen ausgedrückt: In unseren Zimmern waren jeweils mehrere Erwachsene und Kinder untergebracht, insgesamt waren das in zwei Monaten mehr als 2.000 Zimmerübernachtungen. In dieser Zeit wurden außerdem 12.435 Mahlzeiten für unsere ukrainischen Gäste zubereitet“, erklärt Achim Hunzinger.

Viele Helfer

„Ich habe das Glück, mit ganz besonderen Menschen zusammenarbeiten zu dürfen und nur mit besonderen Menschen kann man Besonderes leisten!“ Damit meint Achim Hunzinger unter anderem seine ukrainische stellvertretende Empfangschefin Olga Bechmann, die Tag und Nacht für die Flüchtlinge zur Verfügung stand und sprachliche Barrieren überwunden hat. Nach ihr wurde auch die Facebook-Gruppe „Olga hilft“ benannt, die parallel ins Leben gerufen wurde und über die weitere Helfer gefunden und aktiv wurden.

Sachspenden und ehrenamtliche Tätigkeiten komplettierten die umfangreiche Hilfe. Sabine Assmann (Straßenengel) und Flüchtlingshelfer, wie Mia Blumör, waren tagtäglich für die Integration der ukrainischen Gäste da. Nachbarn boten sich für Sachspenden, Transporte und kostenlose Dienstleistungen, wie Wäsche waschen, Einrichten einer Kleiderkammer im Pfarrhaus St. Nikolaus in Steinheim an.

Carola Hartl und weitere Mitstreiterinnen riefen ein „Café der Begegnung“ im Kardinal-Volk-Haus ins Leben, was bis heute als Treffpunkt großen Zuspruch findet. Ramos-Friseure boten kostenfreie Friseurdienstleistungen an und Hires-Transporte sicherte den Transport der Gäste dort hin. Im Hotel wurde ein Spielzimmer eingerichtet, es gab Sprachunterricht durch Patrizia Kreißler und es wurden viele sportliche Aktivitäten wie Fußball, Handball und Volleyball für die Kinder angeboten.

Hotelbetrieb lief weiter

„Mein besonderer Dank gilt einem mittlerweile wieder vollständigen Hotelteam, ehrenamtlichen und amtlichen Helfern und unserem mutigen und solidarischen Geschäftsführer des Hotels, Christoph Krieger“, sagt Achim Hunzinger.

„Der Hotelbetrieb ist parallel immer weitergelaufen, was natürlich eine enorme Herausforderung war. Aber die schnelle Hilfe und Unterstützung für die geflüchteten Menschen, darunter viele Familien mit kleinen Kindern, stand für uns als Gastgeber immer im Fokus“, sagt Achim Hunzinger, der erst seit Februar 2022 wieder als Direktor zurück im Best Western Premier Hotel Villa Stokkum in Hanau-Steinheim ist und das 135-Zimmer-Hotel in diesem Jahr in die Restart-Phase geführt hat. Er war bereits 2002 bis 2007 Geschäftsführender Direktor in dem Vier-Sterne-Hotel und hat es zuvor in den 90er Jahren als selbstständiger Unternehmensberater in Sachen Vertrieb und Marketing beraten.

(BWH Hotel Group Central Europe/SAKL)

Weitere Themen